Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0607/46766.html    Veröffentlicht: 27.07.2006 09:06    Kurz-URL: https://glm.io/46766

Casio-Kompaktkamera EX-Z700 mit extrem hellem Display

7,2 Megapixel Auflösung und Motiv-Verfolgungs- und Collagenprogramm

Mit der Casio Exilim EX-Z700 hat Casio eine Kompaktkamera mit 7,2 Megapixeln Auflösung und einem 3fach-Zoom vorgestellt, die mit einem außergewöhnlich hellen Display ausgerüstet ist. Die Helligkeit der 2,7 Zoll großen Rückwand mit 153.600 Pixeln Auflösung beziffert Casio mit 1.200 Candela pro Quadratmeter. Herkömmliche Büro-LCDs bieten oft nur ein Viertel dieser Helligkeit.

Das Objektiv deckt eine Brennweite von 38 mm bis 114 mm bei Anfangslichtstärken von F2,7 bis F4,3 ab. Der Makrobereich beginnt ab 10 cm Motivabstand. Durch einen elektronischen Bildstabilisator soll die Verwacklungsgefahr verringert werden.

Casio Exilim EX-Z700
Casio Exilim EX-Z700
Zur Scharfstellung kann ein Spot- und ein Mehrpunkt-Autofokus eingesetzt werden, wobei auch eine manuelle Schärfejustage möglich ist. Der "Quick Shutter" schaltet den Autofokus aus, wenn der Auslöser unmittelbar ganz durchgedrückt wird. Zwischen Auslösen und Aufnahmebeginn liegen dann nach Casios Angaben nur noch 0,002 Sekunden.

Die Belichtungsmessung wird per Mehrfeld-, Zentrumswert- und Spot-Messung vorgenommen, die Belichtungssteuerung wird mittels Programm-AE erledigt, wobei 37 Motivprogramme eingesetzt werden können. Eine Zeit- und Blendenvorwahl ist nicht vorgesehen.

Die Funktion "Auto Framing" versucht, dynamische Motive in der Mitte des Fotos zu halten. Dabei werden bewegliche Objekte erkannt und von der Kameraelektronik verfolgt. Bei der Auto-Framing-Funktion erscheint ein dünner Rahmen auf dem Display. Dieser Rahmen hält das bewegliche Motiv im Mittelpunkt. Der Bereich innerhalb des Rahmens zeigt das Bild, das die EX-Z700 nach Drücken des Auslösers speichert.

Auch neu ist der "Layout Shot", bei dem der Fotograf verschiedene Aufnahmen von Freunden in einer Collage kombinieren kann, ohne eine Bildbearbeitung außerhalb der Kamera benutzen zu müssen. Die Kamera bietet dafür zwei vordefinierte Layouts. Nachdem zwei oder drei Aufnahmen im Kasten sind, werden sie in das Layout integriert und als neues Bild gespeichert.

Casio Exilim EX-Z700
Casio Exilim EX-Z700
Die Lichtempfindlichkeit kann zwischen ISO 50, 100, 200 und 400 automatisch oder manuell umgeschaltet werden. Die Verschlusszeiten reichen von 1/2.000 bis 1/2 Sekunde.

Das kleine eingebaute Blitzlicht bietet Reichweiten von 0,15 bis 3,4 m (Weitwinkel) und 0,6 bis 1,8 m (Tele), wobei die Funktion Rapid Flash mit verminderter Blitzleistung drei Fotos mit Blitz innerhalb einer Sekunde aufnimmt.

Wie jede Kompaktkamera kann auch die Z700 Videos aufnehmen - in diesem Fall mit 640 x 480 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde samt Ton. Der interne Speicher ist 8,3 MByte groß. Außerdem kann auf SDHC, SD- und MMC-Karten gespeichert werden. An Bord sind eine USB-Schnittstelle und ein TV-Ausgang.

Die Kamera misst 88,5 x 57 x 20,5 mm bei einem Leergewicht von 112 Gramm. Die Exilim Zoom EX-Z700 soll in den Farben Silber, Grau und Gold ab Ende August 2006 für 349,- Euro erhältlich sein.  (ad)


Verwandte Artikel:
Casio GZE-1: Actionkamera im Look von Iron Man   
(16.10.2017, https://glm.io/130624 )
Neue Dualkamera angeschaut: Sony will ISO 51.200 in Smartphones bringen   
(28.02.2018, https://glm.io/133039 )
Sony: Alpha 7 III erhält Vollformat-Sensor mit hohem Dynamikumfang   
(27.02.2018, https://glm.io/133038 )
Canon: Zwei neue DSLRs für Einsteiger   
(27.02.2018, https://glm.io/133012 )
EOS M50: Spiegellose von Canon nimmt in 4K auf   
(26.02.2018, https://glm.io/133010 )

Links zum Artikel:
Casio: http://www.casio.de

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/