Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0607/46390.html    Veröffentlicht: 10.07.2006 10:59    Kurz-URL: https://glm.io/46390

Windows Vista - Microsoft zeigt Non-Aero-Oberfläche

Alternativ-Oberfläche zu Aero vorgestellt

Bisher hielt sich Microsoft bedeckt, wenn es um die neue Standard-Bedienoberfläche von Windows Vista geht und ein PC nicht für den Aero-Einsatz geeignet ist. Denn die mit verschiedenen Effekten versehene Aero-Oberfläche von Windows Vista hat bestimmte Hardware-Voraussetzungen, die wohl nicht jeder PC erfüllen wird. Die Einstiegsversion in die Vista-Welt kommt jedoch ganz ohne Aero-Unterstützung daher.

Nicht-Aero-Oberfläche
Nicht-Aero-Oberfläche
Die Nicht-Aero-Oberfläche von Windows Vista bezeichnet Microsoft als Standard- oder Basic-Theme, hat sich hier aber noch nicht auf eine abschließende Namensgebung festgelegt. Immerhin gibt es nun erste Screenshots davon. Diese Oberfläche kommt immer dann zum Einsatz, sobald der betreffende Computer die Hardware-Anforderungen für die Aero-Funktionen nicht unterstützt. In der Einstiegsversion "Windows Vista Home Basic" liefert Microsoft Aero gar nicht erst mit, so dass der Nutzer hier nur die Standard-Oberfläche ohne die angekündigten Neuerungen erhält.

Aero-Oberfläche
Aero-Oberfläche
Für den Einsatz von Aero muss in jedem Fall das Windows Display Driver Model (WDDM) unterstützt werden und der PC muss mit einer Aero-fähigen Grafikkarte bestückt sein. Das entspricht einem DirectX-9-fähigen Grafikprozessor mit Pixel Shader 2.0 in der Hardware sowie 32 Bit pro Pixel. Dann liefert Aero Transparenz- und 3D-Effekte, Vorschaubilder einzelner Windows-Applikationen sowie Flip3D, womit man in einer 3D-Ansicht zwischen den Applikationen wechselt.

Microsoft will insgesamt acht verschiedene Ausbaustufen von Windows Vista auf den Markt bringen. Für Endkunden wird Windows Vista ab Anfang 2007 zu haben sein, während Unternehmenskunden schon Ende 2006 die neue Version erhalten. Um den Starttermin von Windows Vista gab es wiederholt Debatten, denn die Marktforscher von Gartner erwarten, dass sich Windows Vista abermals nach hinten verschieben wird und nicht Anfang 2007 auf den Markt kommt.  (ip)


Verwandte Artikel:
Hasta la vista, Vista: Entkernt und abgesichert   
(11.04.2017, https://glm.io/127221 )
Aus und vorbei - Kein Beta-Download mehr von Windows Vista   
(03.07.2006, https://glm.io/46256 )
Hasta la vista, Vista: Microsoft beendet seinen PR-Alptraum   
(10.04.2017, https://glm.io/127201 )
Firefox und Alt-Windows: XP- und Vista-Nutzer müssen die Browservariante wechseln   
(24.12.2016, https://glm.io/125246 )
Microsoft geht gegen Vista-Torrents vor   
(16.06.2006, https://glm.io/45954 )

Links zum Artikel:
Microsoft: http://www.microsoft.de
Microsoft (.com): http://www.microsoft.com

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/