Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0606/46029.html    Veröffentlicht: 21.06.2006 11:09    Kurz-URL: https://glm.io/46029

Kleiner Zen-MP3-Player mit OLED-Display (Update)

Plus-Variante mit Video-Player und Radio

Mit dem Zen V und dem Zen V Plus hat Creative zwei neue MP3-Player mit 1,5 Zoll großem OLED-Display vorgestellt. Beide sind in Größen von bis zu 4 GByte erhältlich, bieten eine Diktierfunktion und können über einen Line-In-Eingang auch direkt mit Musik gefüttert werden. Die Plus-Variante spielt zusätzlich auch Videos ab und enthält ein Radio.

Der 43.5 x 67.5 x 15.9 mm große MP3-Player verfügt über ein 1,5-Zoll-Farb-OLED-Display mit einer Auflösung von 128 x 128 Pixeln, auf dem er auch JPEG-Bilder anzeigt. Die Plus-Variante des Zen V spielt darüber hinaus auch Videos ab, die jedoch zuerst in ein gerätespezifisches Format umgewandelt werden müssen. Neben MP3-Dateien spielt der Zen V auch WMA-Dateien mit und ohne Digital Rights Management (DRM) sowie IMA ADPCM ab. Mit ZenCasts kommt der MP3-Player ebenfalls zurecht. Die Navigation durch das Menü erfolgt über einen kleinen 5-Wege-Joystick.

Creative Zen V Plus
Creative Zen V Plus
Mit einem integrierten Equalizer lässt sich der Klang an die persönlichen Vorlieben anpassen, wobei es auch acht verschiedene Voreinstellungen gibt. Zudem ist ein Mikrofon eingebaut, womit sich der Zen V auch als Diktiergerät einsetzen lässt. Über einen Line-In-Eingang können außerdem beliebige Audioquellen angeschlossen werden, deren Signal der Player automatisch in MP3-Dateien kodiert.

Über eine USB-2.0-Schnittstelle lässt sich das Gerät an den PC anschließen und auch als Wechselspeicher ansprechen. Die in diesem Modus kopierten Dateien spielt er jedoch nicht ab, so dass sich diese Option nur als USB-Stick-Ersatz eignet. Um Musik zu übertragen, muss also Creatives Software eingesetzt werden, womit sich der Zen V laut Hersteller nur mit Windows-Betriebssystemen nutzen lässt.

Der integrierte Organizer soll sich mit Microsoft Outlook synchronisieren lassen. Die Plus-Variante des Gerätes hat außerdem ein eingebautes Radio mit 32 voreingestellten Sendern. Das Gehäuse des 43,5 Gramm leichten Players ist laut Creative speziell beschichtet, um Kratzer zu vermeiden. Eine Akkuladung soll laut Creative für 15 Stunden Spielzeit reichen, wobei sich der Li-Ionen-Polymer-Akku nicht austauschen lässt.

Der Zen V und Zen V Plus sollen ab sofort vorerst in Asien und Nordamerika erhältlich sein, ein Termin für Europa ist noch nicht bekannt. Das 1-GByte-Modell kostet 120,- US-Dollar, die Variante mit 2 GByte 150,- US-Dollar und für das Modell mit 4 GByte verlangt Creative 200,- US-Dollar. Je nach Speichergröße stehen auch verschiedene Farben zur Auswahl.

Nachtrag vom 21. Juni 2006, 16:30 Uhr:
Wie Creative nun mitteilte, sollen beide Geräte bis Ende August 2006 auch in Deutschland erhältlich sein, die deutschen Preisempfehlungen stehen allerdings noch nicht fest.  (js)


Verwandte Artikel:
AMDs Embedded-Pläne: Ein bisschen Wunschdenken, ein bisschen Wirklichkeit   
(23.02.2018, https://glm.io/132925 )
Sound BlasterX AE-5: Creatives Soundkarte ist RGB-beleuchtet   
(14.06.2017, https://glm.io/128357 )
Microsoft: Neue Gerüchte um Musik-Shop und Player-Hardware   
(19.06.2006, https://glm.io/45986 )
Ryzen V1000 und Epyc 3000: AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt   
(21.02.2018, https://glm.io/132876 )
Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020   
(08.09.2017, https://glm.io/129944 )

Links zum Artikel:
Creative (.com): http://www.creative.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/