Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0606/45675.html    Veröffentlicht: 01.06.2006 13:20    Kurz-URL: https://glm.io/45675

Sicherheitsunterstützung für Debian 3.0 läuft aus

Ältere Updates sind noch bis Dezember 2006 verfügbar

Vier Jahre nach der Veröffentlichung von Debian GNU/Linux 3.0 läuft Ende Juni 2006 nun die Sicherheitsunterstützung für die Distribution aus. Damit haben die Debian-Entwickler den Anwendern ein Jahr Zeit gelassen, um auf die aktuelle Version 3.1 umzusteigen.

Seit Debian GNU/linux 3.0 alias "Woody" erschienen ist, sind nahezu vier Jahre vergangen. Der Nachfolger in Form der Version 3.1 ist seit Juni 2005 verfügbar. Damit hatten Anwender ein Jahr Zeit, auf die neue Version umzusteigen, weshalb die Entwickler die Sicherheitsunterstützung für Woody zum 30. Juni 2006 einstellen.

Ältere Updates sollen aber noch bis Dezember 2006 über security.debian.org verfügbar sein, anschließend werden diese entfernt. Eine Woody-Installation lässt sich dann nicht mehr mit dem Paketmanagement APT über diese Adresse aktualisieren. Das Debian Sicherheitsteam bietet generell Updates noch ein Jahr nach Erscheinen einer neuen Version an.

Die nächste Ausgabe "Etch" ist für Dezember 2006 geplant, womit die Sicherheitsunterstützung für die aktuelle Version 3.1 im Dezember 2007 enden würde.  (js)


Verwandte Artikel:
Debian: Sicherheits-Updates nun auch für "Testing"   
(12.09.2005, https://glm.io/40375 )
Debian GNU/Linux 3.1r2 veröffentlicht   
(19.04.2006, https://glm.io/44756 )
Neue Ziele für Debian Etch   
(31.05.2006, https://glm.io/45630 )
Neue WLAN-Treiber: Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen   
(17.10.2017, https://glm.io/130656 )
Virtualisierung: Microsoft will einfach nutzbare Ubuntu-Gäste für Hyper-V   
(01.03.2018, https://glm.io/133082 )

Links zum Artikel:
Debian Projekt (.org): http://www.debian.org

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/