Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0605/45622.html    Veröffentlicht: 31.05.2006 10:01    Kurz-URL: https://glm.io/45622

Lycos droht Lycos Europe

Droht Lycos Europe ein Lizenzentzug für die Marke Lycos?

Lycos Europe nutzt unter anderem den Namen "Lycos" in Lizenz von Lycos Inc., soll dabei aber seit 2000 gegen geltende Lizenzvereinbarungen verstoßen haben. Lycos verlangt eine erhebliche Ausgleichszahlung und sollten sich die beiden Unternehmen nicht einigen, droht Lycos zudem mit der Beendigung der geltenden Lizenzvereinbarung. Derzeit laufen aber Gespräche zwischen den Unternehmen.

Ursprünglich hatten die beiden Unternehmen schon 2004 mit Verhandlungen zu dem Thema begonnen, doch dann kam es zu umfangreichen Änderungen in deren Gesellschafterstrukturen: 2004 wird Lycos Inc. vom spanischen Telekommunikationsunternehmen Telefónica SA an das koreanische Technologieunternehmen Daum Communications Corp. verkauft. Unmittelbar vor der Transaktion wurde das 32-prozentige Aktienpaket, das Lycos an Lycos Europe hält, an die Telefónica SA übertragen. Im gleichen Zuge wurde Lycos' Stellung innerhalb einer Aktionärsgruppe unter der Führung der Bertelsmann AG, die zusammen ebenso rund 32 Prozent der Aktien halten, ebenfalls an Telefónica übertragen. Letztendlich dürfte sich dadurch die Interessenlage auf Seiten von Lycos verändert haben.

Laut Lycos Europe hat man sich 2004 grundsätzlich zu einer Übereinkunft über die künftige Nutzung der lizenzierten Bestandteile verständigt, damals aber keine finale Vereinbarung erzielt. Seitdem gebe es Gespräche in unregelmäßigen Abständen.

Im Rahmen der nun wieder aufgenommenen Gespräche hat Lycos nun Verstöße gegen die geltenden Lizenzvereinbarungen durch die Lycos Europe seit dem Jahr 2000 angemahnt und verlangt "eine erhebliche Ausgleichszahlung", so Lycos Europe, die von den Vorwürfen und Forderungen vollkommen überrascht wurden: "Aus der Sicht von Lycos Europe besteht keinerlei Grundlage dafür, dass Lycos auf Basis der angeblichen Verstöße das Recht auf Beendigung der geltenden Lizenzvereinbarungen hat. Ebenso erachtet Lycos Europe eine Zahlung für Schäden aus zurückliegenden Verstößen als haltlos, ungeachtet dessen, ob es sie überhaupt gegeben hat", so das Unternehmen.

Lycos Europe will aber die Möglichkeiten und Vorteile einer zukünftigen Erweiterung der bestehenden Lizenzvereinbarungen erörtern.  (ji)


Verwandte Artikel:
Auch Lycos Europe setzt auf Resale-DSL   
(02.12.2005, https://glm.io/41980 )
Weniger Verluste bei Lycos Europe   
(22.02.2006, https://glm.io/43530 )
Lycos startet deutsches Expertennetzwerk   
(12.01.2006, https://glm.io/42690 )
Jubiiblog: Lycos bietet kostenlose Blogs   
(18.10.2005, https://glm.io/41079 )
Lycos Europe: Verlust sinkt bei steigendem Umsatz   
(14.10.2005, https://glm.io/41009 )

Links zum Artikel:
Lycos (.com): http://www.lycos.com
Lycos Europe: http://www.lycos-europe.com

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/