Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0605/45486.html    Veröffentlicht: 23.05.2006 10:01    Kurz-URL: https://glm.io/45486

Google-Werbung mit Videoclips

Neues Werbeformat bei Google gestartet

Google will in den nächsten Tagen das Online-Werbesystem aufbohren, so dass dieses in Kürze Videodaten akzeptiert. Nutzer aus den USA, Kanada und Japan können dann mit Videoclips über Googles Werbesystem werben. Bisher unterstützt die Google-Werbung neben Textbotschaften auch Flash-Filme und Bilder.

Die Videowerbung wird nicht automatisch abgespielt, so dass zunächst nur ein statisches Vorschaubild zu sehen ist. Klickt der Nutzer auf diese Vorschau, startet die Videowiedergabe, die dann beliebig pausiert und in der Lautstärke verändert werden kann. Diese Anzeigen erscheinen aber nur auf den Google-Partnerseiten, nicht auf den Google-Seiten selbst.

Die Werbung unterstützt Kampagnen, die auf bestimmte Sites oder nach Schlüsselwörtern ausgerichtet sind. Somit lassen sich verschiedene Kampagnenansätze umsetzen, die nach Wunsch international, national oder innerhalb eines engen örtlichen Bereichs erscheinen. Generell kann die Werbung auf CPC- oder CPM-Basis gebucht werden.

In den kommenden Tagen will Google die Videowerbung zunächst nur in den USA, Kanada und Japan bereitstellen. Andere Länder sollen später folgen. Einen Termin dafür nannte Google nicht.  (ip)


Verwandte Artikel:
Monero: Werbeanzeigen mit verstecktem Kryptomining auch auf Youtube   
(29.01.2018, https://glm.io/132449 )
Verwaltungsrat: Alphabet-Chef Eric Schmidt gibt den Posten auf   
(22.12.2017, https://glm.io/131827 )
Microsoft: Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps   
(23.08.2017, https://glm.io/129643 )
Kryptowährungen: Facebook schickt den Bitcoin ins Minus   
(31.01.2018, https://glm.io/132501 )
Malware: Pornhub verteilte monatelang Fake-Browserupdates   
(13.10.2017, https://glm.io/130600 )

Links zum Artikel:
Google (.com): http://www.google.com/en

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/