Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0605/45268.html    Veröffentlicht: 11.05.2006 17:25    Kurz-URL: https://glm.io/45268

Eve Online: Erweiterung Kali bringt neue Grafik-Engine

Dynamischeres Universum mit dem Factional-Warfare-System

Auf der Electronic Entertainment Expo (E3) in Los Angeles präsentiert CCP Games eine neue Grafik-Engine für Eve Online, die mit der Erweiterung "Kali" kommen wird. Mehr als 300 Schiffe und andere Objekte werden dafür neu modelliert. Zudem ist für das kommende Windows Vista bereits eine Grafik-Engine in der Entwicklung, die die Vorteile der DirectX-10-Architektur kommender Grafikkarten nutzen soll.

Schon mit Red Moon Rising kamen vereinzelt neue Effekte in das Online-Rollenspiel Eve Online und werteten die Grafik ein wenig auf. Mit der "Kali" genannten Erweiterung bekommen die Spieler diesmal etwas mehr als nur ein paar hübsch anzusehende Explosionen.

Wer einen Rechner hat, der die neue grafische Pracht möglicherweise nicht darstellen kann, wird weiterhin Eve-Classic nutzen können, die mit DirectX-9-Effekten angereicherte Trinity-Engine bleibt eine Option für die Spieler.

Alte (links) und neue Grafik: Tier-3-Battleship Abaddon der Amarr
Alte (links) und neue Grafik: Tier-3-Battleship Abaddon der Amarr
Wer sich neben den Bildern auch einen Eindruck mit bewegten Bildern verschaffen will, kann sich einen Trailer von CCP herunterladen, der nicht nur die neue Grafik zeigt, sondern auch Szenen mit Schiffen der Titanen-Klasse. Diese werden im Eve-Universum eher selten anzutreffen sein, da der Versuch, diese Schiffsklasse zu bauen, die produzierende Fraktion zu einem Angriffsziel macht.

Da Eve Online im Laufe des Tages auf Microsofts SQL-Server 2005 mit neuer Datenbank-Hardware migriert, welche aus zwei Dual-Core-Xeons mit 3 GHz und 64 GByte Arbeitsspeicher besteht, kann die Webseite von Eve-Online beizeiten etwas langsamer reagieren oder auch ganz ausfallen. Der Trailer wird vermutlich erst gegen Abend verfügbar sein.

Eve Online
Eve Online
Neben eher oberflächlichen Änderungen, wie der Verbesserung der Grafik, kommt auf Eve-Spieler mit der Erweiterung Kali noch mehr Neues zu. So wird es zum einen neue Tier-2-Schlachtkreuzer (Battlecruisers) und zum anderen Tier-3-Schlachtschiffe (Battleships) geben. Zusätzlich werden neue Regionen im Nordwesten der Sternenkarte eröffnet, die von Spieler-Allianzen erobert (und gehalten) werden wollen. Mit dem Factional-Warfare-System sollen sich neue Möglichkeiten bei Spieler-gegen-Spieler-Gefechten (PvP) ergeben. Hierzu können sich die Spieler auf freiwilliger Basis einer Nicht-Spieler-Fraktion anschließen und somit im Namen der Fraktion gegeneinander kämpfen. Die Spieler bestimmen durch ihre Erfolge oder Misserfolge die Grenzen der Fraktionen und die politische Landschaft im Universum.

Weitere Neuerungen sind schon länger angekündigt, dazu gehören unter anderem ein neues Vertragssystem und ein überarbeitetes Forschungssystem im Spiel.

Eve Online
Eve Online
Nachdem die Implementierung von Kali abgeschlossen ist, könnte die Besiedlung von Planeten als Nächstes anstehen. So arbeitet man bereits an erster planetarer Interaktion. Mit der Grafikaktualisierung für Kali ist es ebenfalls noch nicht getan. Für das kommende Windows Vista wird eine weitere Grafik-Engine entwickelt. Wann die DirectX-10-basierende Grafik-Engine "Trinity II" erscheinen wird, ist jedoch noch nicht absehbar, da die entsprechende Hardware noch nicht im Handel zu haben ist.

Eve Online
Eve Online
Die Einführung von Kali wird in mehreren Schritten geschehen. Die ersten Neuerungen sollen noch im zweiten Quartal 2006 eingebaut werden. Mit der Aktivierung des Factional-Warfare-Systems im Jahr 2007 soll die Entwicklung von Kali dann abgeschlossen sein. Wie üblich wird auch diese Erweiterung voraussichtlich im Abonnementpreis enthalten sein.

Eve Online
Eve Online
Für die kommende Sprachunterstützung innerhalb des Spiels wird dagegen ein Aufpreis verlangt: Mit Vivox zusammen will CCP auch innerhalb des Spiels Audiokommunikation vergleichbar mit Teamspeak unterstützen und es so einzelnen Spielern oder auch einem gesamten Spielerunternehmen ermöglichen, innerhalb des Spiels Audiokonferenzen zu schalten. Wie viel diese "Premium Service Option" zusätzlich kosten wird und wann sie kommen wird, ließ CCP offen.  (ase)


Verwandte Artikel:
Eve Valkyrie: CCP Games steigt bei VR-Entwicklung aus   
(01.11.2017, https://glm.io/130921 )
Project Aurora: Eve Online bekommt einen Mobile-Ableger   
(07.10.2017, https://glm.io/130492 )
Gehackte Spielerkonten und Patchday bei Eve Online   
(10.01.2006, https://glm.io/42637 )
Blizzard: World of Warcraft und die Abenteuer auf Argus   
(31.08.2017, https://glm.io/129787 )
Sea of Thieves: Segel setzen mit sechs Systemanforderungen   
(13.02.2018, https://glm.io/132752 )

Links zum Artikel:
Eve Online - Anmeldung zum 14-Tage-Testspiel (.com): https://secure.eve-online.com/ft/?aid=100826&l=de&nogreet=1
EVE Online (.com): http://www.eve-online.com
Kali-Erweiterung (.com): http://www.eve-online.com/features/Kali/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/