Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0604/44994.html    Veröffentlicht: 28.04.2006 09:10    Kurz-URL: https://glm.io/44994

Neue Intel-Architekturen alle zwei Jahre

CEO enthüllt Roadmap bis 2010

Vor Analysten hat Intel-CEO Paul Otellini einen ungewohnt tiefen Einblick in die Zukunft seines Unternehmens gewährt. Der Halbleitergigant will bis 2010 alle zwei Jahre ein neues CPU-Design auf den Markt werfen.

Zunächst bestätigte Otellini die schon per Gerücht bekannte gestaffelte Markteinführung der neuen Prozessoren mit Core-Architektur in 65 Nanometern Strukturbreite. Zuerst kommt der Woodcrest für Server im Juni 2006, im Juli folgt der Conroe für Desktops und im August der Merom für Notebooks. Schon zwei Jahre später - also Mitte 2008 - soll dann ein "Die-Shrink" der Core-CPUs erfolgen.

Unter dem Codenamen "Penryn" werden die Cores in 45 Nanometern neu aufgelegt. Otellini sprach aber auch von "Ablegern" dieses Designs, so dass für Penryn auch Architekturerweiterungen zu erwarten sind. Ebenfalls 2008 soll mit "Nehalem" eine neue Mikroarchitektur folgen, Details dazu verriet Otellini noch nicht. Nehalem wird wie Penryn in 45 Nanometern Strukturbreite gefertigt werden.

Wiederum zwei Jahre später - also 2010 - soll dann ein Shrink von Nehalem folgen, diesmal auf 32 Nanometer. Dieses Design nennt Intel "Nehalem-C". Und im selben Jahr folgt noch eine neue Mikroarchitektur namens "Gesher" mit demselben Herstellungsverfahren.

Um diese ehrgeizigen Ziele zu erreichen, arbeitet Intel immer mit mehreren Designteams an den Architekturen. Was genau der Halbleiterriese dabei aber unter einer "neuen" Mikroarchitektur versteht, dürfte immer schwerer zu fassen sein. Das Netburst-Design des Pentium 4 und Pentium D hielt fast sechs Jahre und wurde nur moderat erweitert. Und selbst die aktuelle Core-Architektur kann ihre Abstammung vom ersten Pentium-M mit Banias-Architektur nicht leugnen. Zudem hat Intel auch schon bei Netburst in geschrumpften Versionen desselben Kerns nach und nach neue Funktionen wie 64-Bit-Unterstützung und Speicherschutz integriert, dies aber nie als neue Architektur bezeichnet.  (nie)


Verwandte Artikel:
Neue Details zu Intels Core-Architektur   
(04.04.2006, https://glm.io/44474 )
Webforum zur Neugestaltung des Berliner Alexanderplatzes   
(06.05.2003, https://glm.io/25333 )
Single Sign-on: Daimler und Springer wollen Generalschlüssel fürs Internet   
(08.05.2017, https://glm.io/127684 )
Intel plant neue Marke für Business-PCs   
(27.03.2006, https://glm.io/44283 )
IDF: "Intel Core" - Die neue CPU-Architektur   
(07.03.2006, https://glm.io/43845 )

Links zum Artikel:
Intel: http://www.intel.de
Intel (.com): http://www.intel.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/