Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0604/44621.html    Veröffentlicht: 10.04.2006 21:09    Kurz-URL: https://glm.io/44621

Portabler Mediaplayer mit DVB-T für 222,- Euro

MSI-Gerät ab Mai lieferbar

Der bereits auf der CeBIT gezeigte Mediaplayer mit DVB-T-Empfang "Pocket TV D310" von MSI kommt im Mai auf den deutschen Markt. Das besonders kompakte Gerät dient primär als DVB-T-Fernseher, kann von einer SD-Karte aber auch digitale Medien abspielen.

Der auf den ersten Blick besonders günstig erscheinende Preis des Geräts erklärt sich durch das Fehlen von internem Speicher: Audio- und Videodateien werden nur von einer optionalen SD-Karte abgespielt. Laut MSI wurden Karten mit bis zu 2 GByte schon erfolgreich getestet, die finale Version des Players soll auch mit Karten von 4 GByte Größe zurechtkommen.

Da keine Festplatte eingebaut ist, kommt das Gerät mit 129 x 82 x 15,6 Millimetern besonders kompakt daher und ist mit 180 Gramm inklusive Akku recht leicht. Der beleuchtete LCD-Bildschirm misst 4,2 Zoll in der Diagonale (10,7 Zentimeter) und verfügt über die volle PAL-Auflösung von 720 x 576 Pixeln. Er ist als "Crystal Clear Display" ausgeführt und damit wie bei einigen aktuellen Notebooks besonders brillant, wie auf der CeBIT an einem Vorserienmodell zu sehen war. In hellem Licht spiegelt sich der Betrachter in diesen Displays aber leicht.
Pocket TV D310
Pocket TV D310


Für den Empfang von DVB-T verfügt der Pocket TV D310 über ein ausklappbare Flachantenne. Reicht diese nicht aus, kann eine externe Antenne über einen MCX-Anschluss eingesteckt werden. Diese kompakte Bauform des bekannten Koax-Steckers bedient auch die mitgelieferte Stabantenne mitsamt eines abnehmbaren Adapters. Zu Hause kann der Player auch als DVB-T-Receiver für einen Fernseher eingesetzt werden, dieser wird dann über einen Composite-Ausgang anschlossen. Bedient wird das MSI-Gerät über einen kleinen Joystick mit Klick-Funktion. An einem frühen Muster klappte das recht gut, die Menüs des Messe-Exemplars reagierten recht flott und sprachen auch Deutsch.

Von einer SD-Karte spielt der Player Musik in den Formaten MP3 und WMA ab, Videos dürfen in MPEG-1/2, DivX und XviD komprimiert sein. Auch generischer MPEG-4-Support soll in dem Gerät stecken, genaue Angaben zu den unterstützten Formaten wie etwa die maximalen Bitraten machte MSI noch nicht. Aufnehmen kann das Gerät DVB-T-Sendungen jedenfalls nicht.

Die Akkulaufzeiten gab der taiwanische Hardwarehersteller aber schon bekannt. Mit fünf Stunden Musikwiedergabe pro Akkuladung ist der Pocket TV D310 keine Konkurrenz zu anderen Flash-Playern, drei Stunden DVB-T-Empfang oder vier Stunden Videowiedergabe sind jedoch für die meisten Tage unterwegs ausreichend - das reicht immerhin für ein Spiel der Fußball-WM inklusive Interviews.

Zusammen mit einer Stofftasche, Video- und Audiokabeln, Netzteil, Kopfhörer, externer Antenne und Fernbedienung soll der Pocket TV D310 ab Mai 2006 über den Fachhandel für 222,- Euro vertrieben werden.  (nie)


Verwandte Artikel:
Antennenfernsehen: Media Broadcast baut DVB-T2-Netz weiter aus   
(30.01.2018, https://glm.io/132483 )
Kostenpflichtiges DVB-T2: Freenet TV verkauft sich viel besser als erwartet   
(10.11.2017, https://glm.io/131093 )
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro   
(27.12.2017, https://glm.io/131633 )
Media Player: Plexamp ist minimalistisch wie Winamp   
(27.12.2017, https://glm.io/131866 )
Media Broadcast: Zweite Phase der DVB-T-Abschaltung erfolgt   
(08.11.2017, https://glm.io/131039 )

Links zum Artikel:
MSI Computer: http://www.msi-computer.de/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/