Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0603/44175.html    Veröffentlicht: 22.03.2006 09:56    Kurz-URL: https://glm.io/44175

Amtlich: Rennspiele haben kaum Einfluss auf Fahrverhalten

Bundesanstalt für Straßenwesen sieht keine Gefahr in Rennspielen

Computer- und Videospiele werden von Politik und Medien immer wieder für alles Mögliche alleinverantwortlich gemacht, was aus der üblichen Angst vor den Einflüssen neuer Medien hervorzugehen scheint. Selbst Rennspielen wurden schon merkliche negative Auswirkungen auf das Fahrverhalten der Bürger angedichtet, was die deutsche Bundesanstalt für Straßenwesen aber auf Basis einer wissenschaftlichen Studie nicht bestätigen konnte.

Im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hatten Kommunikationswissenschaftler der Musikhochschule Hannover den Einfluss von Rennspielen auf das Fahrverhalten untersucht. Dabei kamen sie zu dem Schluss, dass der Einfluss nur minimal sei, obwohl in vielen Rennspielen schnelles und geschicktes Fahren gefragt sowie aggressives und riskantes Verhalten belohnt wird.

Da mögliche Konsequenzen von Regelübertretungen und Unfällen verharmlost werden, habe die Vermutung nahe gelegen, dass Rennspiele "problematische Transferprozesse auf das Fahrverhalten" auslösen können. Eine Befragung von über 1.100 jungen Fahrern und eine Studie mit Simulationsfahrten unmittelbar nach dem Konsum von Rennspielen konnte diesen Transferprozess laut BASt nicht nachweisen.

"Zwar leben die Spieler am Computer Verhaltensweisen aus, die in der Realität verboten sind, aber nur 'Vielspieler' fahren unmittelbar nach dem Spielen geringfügig schneller und halten einen etwas geringeren Sicherheitsabstand. Damit stellen Rennspiele grundsätzlich keine substanzielle Gefahr für die Verkehrssicherheit dar", heißt es in einer Mitteilung der Bundesanstalt.

Ein Risikopotenzial könne lediglich für Einzelfälle und nach intensivem Rennspielkonsum angenommen werden. Der in der Öffentlichkeit immer wieder vermutete unmittelbare Zusammenhang von Rennspielnutzung und auffälligem Verkehrsverhalten könne folglich nicht bestätigt werden, so das BASt abschließend.  (ck)


Verwandte Artikel:
Spieletest: Republic - Polit-Simulation für PC   
(19.09.2003, https://glm.io/27427 )
Spielehersteller: Innenminister nicht zuständig   
(10.03.2006, https://glm.io/43961 )
USK verwundert über Killerspiel-Pläne der Union   
(10.03.2006, https://glm.io/43947 )
"Killerspiele": Innenminister der Union wollen Verbote   
(08.03.2006, https://glm.io/43871 )
Mehr Ab-18-Spiele - USK legt Jahresbilanz 2005 vor   
(26.01.2006, https://glm.io/42961 )

Links zum Artikel:
BASt - Bundesanstalt für Straßenwesen: http://www.bast.de
Hochschule für Musik und Theater Hannover: http://www.hmt-hannover.de/

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/