Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0603/43820.html    Veröffentlicht: 07.03.2006 10:56    Kurz-URL: https://glm.io/43820

Freie Java-Klassenbibliotheken machen Fortschritte

GNU Classpath 0.90 enthält neue Kryptographie-Algorithmen

Die freien Java-Klassenbibliotheken GNU Classpath 0.90 bieten bessere Unicode-Unterstützung und Änderungen beim Einsatz von AWT-Containern. Zudem nähern sich die Bibliotheken immer weiter der Version 1.0, trug der Vorgänger doch noch die Versionsnummer 0.20.

GNU Classpath richtet sich nicht direkt an Anwender, sondern kommt in anderen Projekten wie GCC/GVJ und Kaffee zum Einsatz. Die neue Version unterstützt Unicode 4.0 und erleichtert das Mixen von schwer- und leichtgewichtigen Komponenten in AWT-Containern (Abstract Windowing Toolkit). Durch die GNU-Crypto- und Jessie-Algorithmen werden nun außerdem SSL3, TLS1 und HTTPS unterstützt.

Auch bei Version 0.90 existiert eine generische Edition, die Java-1.5-Funktionen unterstützt. Damit sollen Entwickler auch unter Eclipse 3.1 Programme mit Java 1.5 entwickeln können.

Für die AWT-Unterstützung wird mindestens GTK+ 2.4 vorausgesetzt, auch wenn GTK+ 2.6 oder neuer empfohlen wird. Die 2D-Funktionen auf Basis der Cairo-Bibliothek sind, wie in der Vorgängerversion, standardmäßig deaktiviert.

GNU Classpath 0.90 kann ab sofort unter ftp.gnu.org heruntergeladen werden.  (js)


Verwandte Artikel:
Freie Java-Klassenbibliotheken in neuer Version   
(17.01.2006, https://glm.io/42755 )
Freies Java macht Fortschritte   
(04.11.2005, https://glm.io/41416 )
NetBeans 5.0 mit neuem GUI-Werkzeug   
(03.02.2006, https://glm.io/43137 )
Weblog-Software Roller 2.0 erschienen   
(29.11.2005, https://glm.io/41906 )
IBM unterstützt Open-Source-Java   
(22.07.2005, https://glm.io/39417 )

Links zum Artikel:
GNU Classpath (.org): http://www.gnu.org/software/classpath/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/