Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0602/43628.html    Veröffentlicht: 27.02.2006 11:30    Kurz-URL: https://glm.io/43628

Deutschlandradio: Ogg Vorbis statt Real Media

Ogg Vorbis ergänzt MP3 und WMA

Das Deutschlandradio soll im Internet künftig in höherer Qualität zu hören sein und setzt dazu auf den freien Audio-Codec Ogg Vorbis. Das neue Format ersetzt den bisher gesendeten Real-Media-Stream, der nur noch bis Mitte März 2006 zur Verfügung stehen wird.

Ab sofort bietet das Deutschlandradio seine Programme auch im Format Ogg Vorbis an, das frei von Patenten ist und kostenlos als Open-Source-Software zur Verfügung steht. Passende Abspielsoftware gibt es kostenlos für alle verbreiteten Betriebssysteme wie Windows, MacOS X und Linux.

Die neuen Ogg-Streams von Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur sind in zwei Qualitätsstufen zu empfangen: zum einen mit 56 KBit/s für ISDN-Nutzer und in höherer Qualität mit rund 90 KBit/s für Breitbandnutzer.

Neben Ogg Vorbis bietet das Deutschlandradio aber auch Streams in den Formaten MP3 und WMA an, eingebettet in Flash ist das Programm ebenfalls zu hören.  (ji)


Verwandte Artikel:
Flashplayer von Maxfield spielt Videos ab   
(11.05.2005, https://glm.io/37989 )
Alternative Musikdownload-Site startet mit Ogg-Files   
(15.02.2005, https://glm.io/36307 )
Neue Version von Ogg Vorbis mit aoTuV-Patches   
(23.09.2004, https://glm.io/33741 )
iriver stellt MP3-Player der Luxusklasse vor   
(17.09.2004, https://glm.io/33635 )
MP3-Player-Software für PalmOS mit WMA-Unterstützung   
(15.06.2004, https://glm.io/31756 )

Links zum Artikel:
DeutschlandRadio: http://www.dradio.de/
Ogg Vorbis (.org): http://www.xiph.org/ogg/vorbis/

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/