Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0602/43408.html    Veröffentlicht: 16.02.2006 08:52    Kurz-URL: https://glm.io/43408

Nikon investiert in Bildbearbeitungs-Softwarefirma Nik

Gemeinsame Software-Entwicklung für Nikon-Digitalkameras

Nikon hat eine Beteiligung in nicht genannter Höhe an der Software- Entwicklungsfirma Nik erworben. Das Unternehmen hat sich besonders durch die Schärfungssoftware Nik Sharpener Pro hervorgetan. Aber auch Filter zum Stilisieren von Bildern oder zur Entfernung von Bildstörungen hat das Unternehmen im Angebot.

Nik Software will außerdem zusammen mit Nikon gemeinsam Software für die digitale Fotobearbeitung entwickeln und vermarkten. Bislang gibt es schon proprietäre Versionen der Nik-Color-Efex-Pro-Plug-Ins für die Nikon-Capture-Software.

Nik will aber auch weiterhin unabhängig seine Softwareprodukte entwickeln und vermarkten. Das Unternehmen mit Sitz in den USA und einer Deutschland-Vertretung wurde 1995 von Nils Kokemohr gegründet.  (ad)


Verwandte Artikel:
Mehr Schärfe: nik Sharpener Pro 2.0 angekündigt   
(25.04.2005, https://glm.io/37697 )
Zifra: Startup will Fotos auf Speicherkarten endlich verschlüsseln   
(27.02.2018, https://glm.io/132998 )
Loupedeck im Test: Lightroom mit Dreh   
(21.12.2017, https://glm.io/131760 )
Bildbearbeitung: Google gibt Nik Collection auf   
(31.05.2017, https://glm.io/128112 )
Digitalfotografie: Nikon stellt Telezoom mit 1,4fach-Konverter vor   
(09.01.2018, https://glm.io/132046 )

Links zum Artikel:
Nik Software (.com): http://www.niksoftware.com/
Nikon: http://www.nikon.de

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/