Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0602/43137.html    Veröffentlicht: 03.02.2006 10:28    Kurz-URL: https://glm.io/43137

NetBeans 5.0 mit neuem GUI-Werkzeug

Unterstützung für Sun Java System AppServer, BEA WebLogic und JBoss

Suns freie Java-Entwicklungsumgebung NetBeans 5.0 enthält nun mit Matisse ein neues Werkzeug, um grafische Bedienoberflächen zu erstellen. Ein Assistent soll zudem die Programmierung von Webanwendungen erleichtern und neben verschiedenen Änderungen am Editor unterstützt NetBeans 5.0 weitere Applikations-Server.

Mit Matisse hat Sun einen GUI-Editor in NetBeans integriert, der den Form-Editor der Vorversion erweitert. Somit ist es möglich, grafische Oberflächen per Drag-and-Drop zu erstellen. Die IDE passt die hinzugefügten Elemente automatisch in Größe und Position an, so dass mit Matisse gestaltete Oberflächen auf unterschiedlichen Plattformen optimal dargestellt werden sollen.

Auch der NetBeans-Editor wurde überarbeitet und verspricht eine schnellere Vervollständigung des Quelltextes. Dabei können nun auch weitere Code-Teile vervollständigt werden, unter anderem Getters und Setters. Zudem gibt der Editor Tipps zur Java-Programmierung und bietet eine Übersicht über sämtliche Fehler, Warnungen, gesetzte Lesezeichen im Quelltext und zu erledigende Aufgaben.

Die CVS-Unterstützung wurde komplett überarbeitet und in die Workflow-Übersicht integriert. Dabei soll die IDE automatisch CVS-Verzeichnisse erkennen und alle geänderten Dateien übersichtlich auflisten. Der Debugger soll sich besser in den Quelltext-Editor integrieren, so dass Stopppunkte direkt im Editor gesetzt werden können.

Ein neuer Assistent soll darüber hinaus die Nutzung von JavaServer Faces (JSF) und Struts vereinfachen und es können Webservice-Clients in J2SE-Anwendungen erstellt werden. Außer Suns Java System Application Server 8.2 unterstützt NetBeans 5.0 jetzt auch die Applikationsserver BEA WebLogic 9 und JBoss 4.

NetBeans ist komplett in Java geschrieben und setzt das J2SE JDK ab Version 1.4.2 voraus. NetBeans 5.0 steht ab sofort für Windows, Linux, MacOS X und Solaris zum Download bereit.  (js)


Verwandte Artikel:
NetBeans unterstützt J2SE, J2EE und J2ME   
(17.05.2005, https://glm.io/38079 )
Sun Java Studio Creator zur visuellen Java-Entwicklung   
(29.06.2004, https://glm.io/32030 )
Microsoft: Skype bringt Bewerbungsfunktion für Programmierer   
(30.08.2017, https://glm.io/129752 )
BeA: So geht es mit dem Anwaltspostfach weiter   
(29.01.2018, https://glm.io/132430 )
Bundesrechtsanwaltskammer: Anwälte sollen BeA sofort deinstallieren   
(26.01.2018, https://glm.io/132421 )

Links zum Artikel:
Netbeans (.org): http://www.netbeans.org

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/