Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0601/43017.html    Veröffentlicht: 30.01.2006 11:10    Kurz-URL: https://glm.io/43017

Warner bietet Film-Download in Deutschland

Downloads sollen parallel zu DVD-Veröffentlichungen erscheinen

Erscheint ein Film auf DVD, soll er nach dem Willen von Warner Home Entertainment ab März 2006 zeitgleich im Internet zum Download angeboten werden. Das Filmstudio gab die Gründung eines Joint Venture mit der Bertelsmann-Tochter Arvato bekannt: Dieses soll unter dem Namen "In2Movies" eine eigene Download-Plattform anbieten.

Zum Start sollen bereits 80 Spielfilme und Fernsehsendungen für Nutzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz angeboten werden. In den nächsten Monaten werde man die Technologie auch auf anderen Märkten weltweit anbieten, so Warner. Zu Preisen äußerte sich der Konzern zunächst nicht.

Zu den angebotenen Filmen und Fernsehserien zählen unter anderem "Batman Begins", "Charlie und die Schokoladenfabrik", "Frau mit Hund sucht Mann mit Herz", "O.C. California", "Friends", "Der kleine Eisbär 2" sowie "Harry Potter und der Feuerkelch".

Warner und Avarto setzen bei "In2Movies" auf Peer-to-Peer-Technik, d.h. die Downloads sollen zumindest in Teilen zwischen den Nutzern abgewickelt werden. Dabei kommt die GNAB-PLattform von Arvato zum Einsatz, auf deren Basis Medion zur IFA bereits ein Download-Angebot für Filme angekündigt hat. Lädt ein Nutzer eine Datei herunter, kann ein anderer sie zeitgleich von dort wieder auf seinen Rechner laden, was den Anbietern Bandbreite spart.

Welcher Kopierschutz für die Filme auf "In2Movies" verwendet wird, ist derzeit nicht bekannt. Avarto-Mobile-Chef Bernhard Ribbrock sagte lediglich, "In2Movies erlaubt dem Verbraucher, Filme oder Fernsehserien dank unserer geschützten Technologie mit garantiert erstklassiger Geschwindigkeit und Qualität herunterzuladen".  (nz)


Verwandte Artikel:
Warner-Bros.-Filme bei T-Online zum Download   
(02.09.2005, https://glm.io/40213 )
Arvato hat Ärger wegen Musik-Download-Plattform GNAB   
(14.12.2005, https://glm.io/42185 )
Schatten des Krieges: Gold in Mittelerde kostet ab 5 Euro   
(10.10.2017, https://glm.io/130536 )
BitTorrent will Musik und Filme online vertreiben   
(27.09.2005, https://glm.io/40676 )
Facebook: "Wir retten Leben!"   
(11.07.2017, https://glm.io/128842 )

Links zum Artikel:
Bertelsmann Arvato AG: http://www.arvato.de
Warner Bros.: http://www.warnerbros.de

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/