Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0601/42991.html    Veröffentlicht: 27.01.2006 11:15    Kurz-URL: https://glm.io/42991

Virtuelle Server von Strato

Virtuozzo von SWsoft dient als Basis

Strato will eine Lücke in seinem Webhosting-Angebot schließen und ab 6. Februar auch virtuelle Server ins Programm nehmen. Im Rahmen des von Strato "V-PowerServer" benannten Angebotes sollen Kunden ihr Stück eines Servers mit Suse Linux, eigener IP-Adresse und Root-Zugriff ab 8,90 Euro erhalten.

Dabei setzt Strato auf die Server-Virtualisierungstechnik "Virtuozzo", deren Kern von SWsoft mittlerweile unter dem Namen OpenVZ auch als Open Source angeboten wird. Damit garantiert Strato den einzelnen Kunden eine feste Menge RAM. Die kleine Variante, der "V-PowerServer A", bietet für 8,90 Euro im Monat mindestens 128 MByte RAM, 10 GByte Festplattenspeicher und 300 GByte Inklusiv-Traffic. Hinzu kommt bei Vertragslaufzeiten und zwölf Monaten eine einmalige Einrichtungsgebühr von 19,90 Euro sowie 0,28 Euro für jedes zusätzlich übertragene GByte.

Der V-PowerServer C für 14,90 Euro im Monat bringt mindestens 256 MByte RAM, 15 GByte Festplattenspeicher und 400 GByte Traffic mit. Zur Server-Verwaltung wird in beiden Fällen Plesk 7.5 Reloaded angeboten. Ein RecoveryManager ermöglicht zudem einen alternativen Zugriff per SSH auf die Daten der Kundenumgebung.  (ji)


Verwandte Artikel:
OpenVZ soll in den Linux-Kernel gebracht werden   
(18.01.2006, https://glm.io/42784 )
Hosting: United Internet kauft Strato von der Telekom   
(15.12.2016, https://glm.io/125081 )
Wordpress.com: 1 Million neue Let's-Encrypt-Seiten   
(09.04.2016, https://glm.io/120236 )
Strato: VoIP nun auch für Webhosting-Kunden (Update)   
(18.01.2006, https://glm.io/42786 )
OpenVZ - Neue Virtualisierungstechnik unter Linux   
(06.12.2005, https://glm.io/42033 )

Links zum Artikel:
Strato AG: http://www.strato.de
SWsoft - Virtuozzo (.com): http://www.sw-soft.com/en/virtuozzo/

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/