Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0601/42955.html    Veröffentlicht: 26.01.2006 10:32    Kurz-URL: https://glm.io/42955

Netscape 8.1: Browser mit speziellem Sicherheitsbereich

Aktualisierter Browser auf Firefox-Basis mit zahlreichen kleinen Verbesserungen

Mit einer neuen Netscape-Version soll der Windows-Browser sicherer und leichter bedienbar werden, der nun Firefox 1.0.7 als Basis verwendet. So enthält Netscape 8.1 einen Spyware-Schutz, einen neuartigen Sicherheitsbereich und mehrere Optimierungen bei den Tabbed-Browsing-Funktionen. Ab Netscape 8.1 lassen sich außerdem nun bequem verschiedene Browser-Profile verwalten.

Netscape 8.1
Netscape 8.1
Als auffälligste Änderung blendet Netscape 8.1 in der unteren rechten Ecke des Browser-Fensters ein neues "Security Center" ein. Über diesen Sicherheitsbereich sollen Anwender bequem die Sicherheitseinstellungen des Browsers prüfen und bei Bedarf modifizieren können. Das "Security Center" informiert über mögliche Sicherheitsprobleme und kann nach Belieben eingeblendet werden. In das "Security Center" sind außerdem Routinen integriert, um Spyware-Angriffe abzuwehren.

Netscape 8.1
Netscape 8.1
Komplett umgestaltet wurde in Netscape 8.1 der Optionendialog, der nun aufgeräumter wirken soll. Darüber wird auch die neu hinzugekommene Profilverwaltung bedient. Damit lassen sich für mehrere Nutzer bequem verschiedene Profile anlegen, die sich bei Bedarf mit einem Kennwort vor unbefugtem Zugriff schützen lassen. So können mehrere Nutzer etwa eigene Lesezeichen anlegen und der Browser kann entsprechend den eigenen Anforderungen konfiguriert werden. Ist mehr als ein Profil angelegt, erscheint bei jedem Browser-Neustart ein Fenster, um das gewünschte Profil auszuwählen.

Netscape 8.1
Netscape 8.1
Insgesamt werden für die neue Netscape-Version allgemein verbesserte Tabbed-Browsing-Funktionen benannt, wozu auch gehört, dass versehentlich geschlossene Webfenster mit dem Tastenkürzel [Strg][Z] wieder geöffnet werden können. Zudem blinken neu aufgerufene Tabbed-Seiten bei Bedarf auf. Der Browser soll insgesamt zügiger reagieren und er bringt kleinere Verbesserungen an der Bedienoberfläche sowie bei der RSS-Unterstützung.

Als Besonderheit kann Netscape 8 wahlweise die Gecko-Rendering-Engine aus Firefox oder die Rendering Engine Trident verwenden, die im Internet Explorer steckt. Über eine Seitenkontrolle legt man fest, wann welche Rendering Engine in Netscape zum Einsatz kommen soll, wobei die Funktion an das Zonenmodell des Internet Explorer erinnert.

Wie bereits die Vorversionen wird auch Netscape 8.1 ausschließlich in englischer Sprache und nur für die Windows-Plattform zum Download angeboten. Über die Netscape-Seiten gelangt man an ein Archiv, das dann den Download startet, während das Komplettarchiv auf dem ftp-Server von Netscape zu finden ist. Netscape 8.1 beruht auf Firefox 1.0.7 und noch nicht auf dem bereits seit November 2005 verfügbaren Firefox 1.5.  (ip)


Verwandte Artikel:
Sicherheits-Update für Netscape 8   
(19.10.2005, https://glm.io/41117 )
Netscape 8.0.3.3: Fehlerbereinigter Browser neu aufgelegt   
(09.08.2005, https://glm.io/39733 )
Netscape 8.0.2 deaktiviert XML-Rendering im IE nicht mehr   
(17.06.2005, https://glm.io/38696 )
Neue Beta vom AOL Browser mit RSS-Integration   
(02.05.2005, https://glm.io/37828 )
Sicherheits-Update für Netscape 8 erschienen   
(20.05.2005, https://glm.io/38160 )

Links zum Artikel:
Netscape (.com): http://www.netscape.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/