Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0601/42954.html    Veröffentlicht: 26.01.2006 10:25    Kurz-URL: https://glm.io/42954

DENIC startet ENUM

ENUM: Eine Nummer für alle Dienste

Die DENIC nimmt die Verwaltung von ENUM-Domains in den regulären Betrieb. ENUM schlägt eine Brücke zwischen Telefonie und Internet und erlaubt es, die damit verknüpften Dienste anhand einer üblichen Telefonrufnummer abzuwickeln. Dazu zählen Festnetz- und Mobiltelefonanschlüsse, Faxgeräte sowie E-Mail, Webseiten und Voice over IP (VoIP).

Nach einer erfolgreichen Testphase, an der sich etwa 60 Unternehmen und zahlreiche weitere Interessenten beteiligt hatten, sowie einer positiven Beurteilung durch die Bundesnetzagentur steht der neue Dienst ENUM nun allen Rufnummerninhabern in Deutschland in vollem Umfang zur Verfügung.

Zu einer Rufnummer wird bei ENUM eine korrespondierende Domain gebildet und registriert. So wird beispielsweise der Rufnummer "+49 69 27 2350" die Domain "0.5.3.2.7.2.9.6.9.4.e164.arpa" zugeordnet. Unterhalb der Domain können dann Einträge mit den jeweils zur Verfügung stehenden Kommunikationsmöglichkeiten des Domaininhabers vorgenommen und über das Internet abgefragt werden.

So soll eine einzelne Rufnummer eine Vielzahl von Telefonnummern und Adressen für Privat- und Bürotelefon, Handy, Fax, E-Mail und Homepage ersetzen. Es genügt also, eine einzige Nummer in sein Adressverzeichnis einzutragen, die Zuordnung zu den jeweils passenden Ausgabegeräten übernehmen die Einträge im ENUM-Nameserver, den der Provider für den Kunden zur Verfügung stellt.

So soll ENUM durch die Verknüpfung von Telefonnummern und Internet-Ressourcen völlig neue Dienste ermöglichen. Ein Basisdienst ist das Auffinden eines telefoniefähigen Internet-Endgerätes von einem herkömmlichen Telefon aus. Optional liefert ENUM aber auch Hinweise auf zusätzliche Kommunikationsmöglichkeiten.

Zudem kann ENUM genutzt werden, um Verbindungen zwischen VoIP-Endgeräten herzustellen, die in unterschiedlichen Providernetzen liegen. So wird verhindert, dass bei Telefonaten über das Internet über Netzgrenzen hinweg der Umweg über das herkömmliche Telefonnetz gewählt werden muss, was den Kostenvorteil der Internettelefonie wieder zunichte machen würde.

Mit dem regulären Betrieb von ENUM, den die DENIC nun startet, dürfen Nutzer auf neue Produkte und Lösungen von immer mehr Anbietern hoffen. Derzeit sind bereits mehr als 4.000 ENUM-Domains registriert, wobei sich unter jeder Nummer komplette Telefonanlagen verstecken können.

Registrierungen sind bei vielen der DENIC-Mitglieder möglich.  (ji)


Verwandte Artikel:
DENIC will ENUM noch 2005 in Betrieb nehmen   
(28.09.2005, https://glm.io/40714 )
DENIC: ENUM soll noch in diesem Jahr starten   
(03.03.2005, https://glm.io/36650 )
Erste vollautomatische ENUM-Domain-Registrierung   
(29.09.2004, https://glm.io/33859 )
Schon 9 Millionen .de-Domains registriert   
(22.08.2005, https://glm.io/39965 )
DENIC zweifelt Bewertung der .net-Bewerber an   
(30.03.2005, https://glm.io/37201 )

Links zum Artikel:
DENIC - ENUM-Projekt: http://www.denic.de/enum/
ENUM (.org): http://www.enum.org/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/