Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9908/4277.html    Veröffentlicht: 27.08.1999 17:50    Kurz-URL: https://glm.io/4277

Große Marketingoffensive für PlayStation

Sony Computer Entertainment Deutschland (SCED) startet mit einer insgesamt 30 Millionen Mark schweren Marketingoffensive in den Herbst und ins nahende Weihnachtsgeschäft, um mehr Menschen zum Kauf einer PlayStation-Konsole zu überzeugen.

Seit der Markteinführung am 29. September 1995 hat Sony nach eigenen Angaben etwa 3,2 Millionen Konsolen und 7,5 Millionen Zubehörprodukte verkauft. Insgesamt sollen bisher 16,5 Millionen Spiele-CDs über die Ladentische gegangen sein. Damit ist es nicht verwunderlich, daß die GfK auch in ihrem aktuellen Untersuchungsergebnis (GfK 1/99 bis 6/99) der PlayStation einen Marktanteil von 76,2 Prozent und damit in Deutschland die Marktführerschaft an verkauften Konsolen bescheinigt.

Die Marketingkampagne unter anderem groß angelegte Werbung für kommende Spielehits wie Formel Eins '99, Gran Turismo 2, Fußball Live, Disney's Tarzan und natürlich Final Fantasy VIII von Squaresoft. Durch einen neuen Kopierschutz sollen diese Spiele zudem garantieren, daß sich die Anzahl der raubkopierten Spiele in Grenzen hält.

Weiterhin soll eine deutschsprachige PlayStation-Webseite ab Samstag aktuelle Informationen zur Konsole liefern. Ansonsten blieb, wie auch bei Nintendo, das Thema Internet eine unbedeutende Nebensache.

"Der positive Trend im Konsolenmarkt wird sich auch in 1999 fortsetzen. Der Markterfolg von PlayStation steigert das Wachstum der Branche", so Manfred Gerdes von SCED zur Marktentwicklung 1999/2000. Zur PlayStation 2 wolle man auf der IFA nichts verkünden, wie SCED in einer heutigen Pressekonferenz verkündete. Weitere Informationen zur mit Spannung erwarteten PlayStation-Konsole der nächsten Generation sollen jedoch in Kürze in Japan preisgegeben werden.  (ck)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/