Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9908/4247.html    Veröffentlicht: 26.08.1999 09:00    Kurz-URL: https://glm.io/4247

myokay.net: Internetzugang für 3 Pf pro Minute

Keine Flatrate
Keine Flatrate
Zur IFA startet der Internetprovider Gigabell AG mit einem bundesweiten Internet-Zugang, der neben einer monatlichen Pauschale von 17,90 DM Telefonkosten von nur drei Pfennig pro Minute verursacht.

Über myokay.net wird im fairen Sekundentakt abgerechnet, sodaß schnelles E-Mailchecken sogar noch preiswerter ist als 3 Pfennig.

Die Gigabell AG, die zunächst nur Businesskunden betreute, stieg bereits Ende 1997 über eine Tochtergesellschaft in das Consumer-Geschäft ein. Der Startschuss fiel mit Okay.net, einem Internet-Zugang zum Pauschalpreis, aber ohne Übernahme der Telefonkosten.

Mitte 1999 wurde die Produktlinie durch Internet-by-Call mit der Bezeichnung callokay.net ergänzt.

Zu myOKAY.NET gehört nicht nur der Zugang zu allen gängigen Diensten des Internets: Jeder User erhält darüber hinaus mehrere Email-Adressen und 20 MByte Speicherplatz für die eigene Homepage. Ein eigener Newsserver rundet das Angebot ab.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/