Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9908/4236.html    Veröffentlicht: 25.08.1999 10:43    Kurz-URL: https://glm.io/4236

Future Power bringt Dual-Celeron System

Nach Berichten von ZDNet-USA plant der PC-Hersteller Future Power, der eng mit der Daewoo Tochter Daewoo Telecom zusammenarbeitet, eine Serie von preiswerten Dual-Celeron-Systemen herauszubringen.

Die Systeme sind mit zwei 466 MHZ Celeron Chips ausgestattet und sollen so Multitasking- und Multithreading-Applikationen stark beschleunigen. Die kleine Version ist in einem MidiTower mit 128 MByte RAM, 20 GByte Festplatte, einem 48-fach CD-ROM und einer 32 MByte Diamond Stealth III S540 (Savage4) untergebracht.

Der Preis soll inklusive Windows NT 4.0 bei 1499 US-Dollar liegen.

Die etwas größere Version, die auch als Server für kleine Netze geeignet ist, ist hingegen mit 256 MByte RAM, Fast-Ethernet-Karte von 3Com, 48-fach CD-Rom und einer 8 MByte Grafikkarte von Diamond oder ATI ausgestattet. Der Preis liegt hier bei 1399 US-Dollar, als Betriebssystem ist Linux vorinstalliert, was neben der einfacheren Grafikkarte zusätzlich den niedrigeren Preis ermöglicht.

Future Power verwendet das ABIT BP6 Dual-Celeron-Board mit zwei 370-pin Sockeln. Zudem bieten die Systeme die Möglichkeit zur Übertaktung bis zum Faktor Acht, schreibt ZDnet.

Leider vertreibt Future Power seine Systeme nur auf dem nordamerikanischen Markt.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/