Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0512/42199.html    Veröffentlicht: 14.12.2005 14:40    Kurz-URL: https://glm.io/42199

DivX-Codec 6.1 - Schneller dank Optimierungen

Video-Codec in neuer Version für Windows erschienen

Mit DivX 6.1 hat DivX Networks seinem Video-Codec eine neue Versionsnummer spendiert, die verschiedene Prozessor-Optimierungen mit sich bringt - vor allem für HyperThreading- und Dual-Core-Prozessoren. Dazu kommen noch einige weitere Verbesserungen, unter anderem ein Lanczos-Filter für scharfe Bilder nach einer Skalierung.

Obwohl auch Single-Core-Prozessoren besser ausgenutzt werden, so DivX Networks, sollen vor allem Prozessoren mit HyperThreading ab DivX 6.1 bis zu 180 Prozent mehr Leistung erbringen als mit Vorgängerversionen des Codecs. Bei Dual-Core-Prozessoren mit HyperThreading sollen es gar bis zu 250 Prozent mehr Leistung sein.

Zudem wurde nun auch der DivX-Decoder für DirectShow überarbeitet, bei aktivierter Option "Reduce CPU spikes using one frame delay" und aktiviertem Post-Processing des Videobildes werden die Berechnungsaufgaben in mehrere Threads aufgeteilt (Multithreading), die HyperThreading- oder Dual-Core-CPUs besser abarbeiten können. Besser ausgenutzt werden sollen nun zudem Prozessoren, die sich auf Intels Befehlssatz-Erweiterung SSE2 verstehen.

Zu den weiteren Änderungen zählen ein High-Performance-Kompressionsmodus, ein neuer "1-Pass Target Quantizer", ein verbesserter MPEG-Quantisierer und der eingangs erwähnte "Lanczos Resize Filter" für ein scharf skaliertes Video. Außerdem erlaubt das "DivX High Definition"-Profil nun eine mittlere Bildrate von bis zu 6 Megabit/s. Verbessert wurden auch die Kompressionsmodi "Extreme Quality", "Insane Quality" und "Fastest", Gleiches gilt für die "Quarter-Pixel Motion Estimation".

Der DivX-Decoder für DirectShow akzeptiert nun die Veränderung von Helligkeit, Kontrast und Farbsättigung. Darüber hinaus bietet er nun auch die YUV-4:2:0-Ausgabe-Option.

DivX 6.1 steht unter DivX.com in Form von zwei verschiedenen Paketen bereit, wenn auch bisher nur für Windows. Das 20,- US-Dollar kostende "DivX Create" enthält DivX 6.1 Pro, den DivX Converter und den DivX Player. Das kostenlose "DivX Play Bundle" beinhaltet das bei dem Encoding-Optionen beschnittene DivX 6.1 und den DivX Player.  (ck)


Verwandte Artikel:
DivX 6 für Mac nun verfügbar   
(13.12.2005, https://glm.io/42166 )
Kaputtes Lizenzmodell: MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr   
(30.01.2018, https://glm.io/132479 )
Xoros DivX-DVD-Player beherrschen bald Nero Digital (Update)   
(05.01.2005, https://glm.io/35474 )
Project Neon - Filesharing-Netz für die ganze Familie   
(18.10.2005, https://glm.io/41078 )
Aomedia: Apple unterstützt freien Videocodec AV1   
(09.01.2018, https://glm.io/132059 )

Links zum Artikel:
DivX (.com): http://www.divx.com
DivX Networks (.com): http://www.divxnetworks.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/