Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9908/4213.html    Veröffentlicht: 23.08.1999 17:03    Kurz-URL: https://glm.io/4213

Viag Interkom: WAP-Dienste auf der IFA

Neben Telefonieren soll man in Zukunft mit Handys auch unterwegs im Internet surfen können, ohne einen tragbaren Computer anschließen zu müssen - der WAP-Dienst (wireless application protocol) macht das Surfen auf dem Handy-Display möglich.

Nun will auch Viag Interkom als Betreiber des E2-Netzes auf der IFA '99 erste WAP-Dienste vorstellen und kündigte nach der Konkurrenz nun auch die Einführung von GPRS an, womit eine Verbesserung der Datenübertragungs-Geschwindigkeit erreicht werden soll.

Die Inhalte für die WAP-Dienste werden aus der hauseigenen Portalseite Planet Interkom kommen und Nachrichten sowie Serviceangebote beinhalten. Zusätzlich können speziell für das Handy aufbereitete Nachrichten vom Handelsblatt oder der Süddeutschen Zeitung abgerufen werden.

Als erster Netzbetreiber zeigt Viag außerdem auf der IFA, wie der Nutzer seine persönliche WAP-Startseite via Handy zusammenstellen kann.

Bislang fehlt es allerdings am Wichtigsten: Den WAP-Handys. Denn nur mit diesen können die Internet-Mobildienste genutzt werden. Nur Siemens hat zur Zeit eines im Angebot - andere Hersteller wie Nokia haben zwar auf der CeBIT entsprechende Handys vorgestellt, doch in den Läden ist davon bislang nichts zu sehen.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/