Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0512/42113.html    Veröffentlicht: 09.12.2005 11:19    Kurz-URL: https://glm.io/42113

DTrace-Unterstützung für PostgreSQL als Open Source

Pervasive Software gibt Quellcode unter der BSD-Lizenz frei

Pervasive Software will seine DTrace-Unterstützung für PostgreSQL als Open Source zur Verfügung stellen. Das von Sun für Solaris 10 entwickelte System DTrace erhält so eine Schnittstelle für die Überwachung der Datenbank-Engine PostgreSQL, was ein Fein-Tuning der Software-Einstellungen ermöglichen soll.

Sun hatte kürzlich angekündigt, PostgreSQL mit Solaris 10 und auch der Open-Source-Variante OpenSolaris auszuliefern und Support für das Datenbank-Management-System anzubieten.

Das Diagnose-Werkzeug DTrace zählte zu den wichtigsten Neuerungen von Solaris 10. Es soll Entwicklern helfen, die Ursachen für Leistungsengpässe zu ermitteln oder auch Fehler zu finden. Die DTrace-Prüfung von Pervasive bezieht nun auch Werte wie das "Cache-Trefferverhältnis" ein.

Zudem soll der Code den BSD-Entwicklern zugute kommen, die DTrace derzeit von Solaris 10 auf BSD portieren. Seinen Quellcode will Pervasive zur PgFoundry hinzufügen, einer Seite der "PostgreSQL Development Group", über die Software rund um PostgreSQL zur Verfügung gestellt wird.  (ji)


Verwandte Artikel:
Systemanalyse: Wie Dtrace auf Linux kommen könnte   
(15.02.2018, https://glm.io/132799 )
Open Source: PostgreSQL 10 erweitert das Konzept von Teilen und Herrschen   
(06.10.2017, https://glm.io/130485 )
Azure: Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud   
(11.05.2017, https://glm.io/127772 )
Solaris bekommt eine Datenbank: PostgreSQL   
(18.11.2005, https://glm.io/41726 )
PostgreSQL 8.1 erschienen   
(08.11.2005, https://glm.io/41491 )

Links zum Artikel:
Pervasive Software (.com): http://www.pervasive.com/
PgFoundry (.org): http://www.pgfoundry.org/
PostgreSQL (.org): http://www.postgresql.org

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/