Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0512/42048.html    Veröffentlicht: 07.12.2005 09:42    Kurz-URL: https://glm.io/42048

Thomson plant Übernahme von Videoschnitt-Experten Canopus

Ein Drittel der Aktien wurde bereits erworben

Der französische Konzern Thomson plant die Übernahme des japanischen Videoschnitt-Spezialisten Canopus. Zunächst hat Thomson ein Drittel der Aktien von Canopus erworben und plant ein Übernahmeangebot an die Aktionäre für die restlichen Anteile.

Die Gründerfamilie hält rund 40 Prozent der Aktien. Das Angebot an die restlichen Aktionäre soll 20 Prozent über dem aktuellen 30-Tage-Durchschnitt liegen.

Die komplette Transaktion würde ungefähr 91,3 Millionen Euro ausmachen, teilte Thompson mit. Canopus konnte im letzten Geschäftsjahr, das man Ende August abschloss, einen Umsatz von ungefähr 50 Millionen Euro realisieren. 40,5 Millionen Euro konnten dabei mit dem professionellen Werkzeug ProAV und anderen Videoschnitt- und Capturing-Systemen erzielt werden.

Thomson will auch eine Übernahme von Thales Broadcast & Multimedia über die Bühne bringen und damit seine Akquisitionspläne vervollständigen. In einem Zweijahresplan, der seit 2004 läuft, will Thompson sein Engagement im Videoproduktionsbereich deutlich ausbauen.  (ad)


Verwandte Artikel:
Thomson: 2:1-Smartphone mit induktiver Ladestation kostet 200 Euro   
(09.02.2018, https://glm.io/132680 )
Canopus macht DivX Pro zum Standard-Video-Codec   
(08.08.2003, https://glm.io/26866 )
Microsoft will InternetTV-SetTop-Boxen Breitband spendieren   
(03.08.2004, https://glm.io/32735 )
Neue Festplatten- und Mini-MP3-Player von Thomson   
(01.09.2003, https://glm.io/27209 )
Lyra PDP 2860: Mobiler Videoplayer/-rekorder von Thomson   
(01.09.2003, https://glm.io/27208 )

Links zum Artikel:
Canopus (.co.jp): http://www.canopus.co.jp
Thomson (.net): http://www.thomson.net/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/