Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9908/4198.html    Veröffentlicht: 20.08.1999 12:55    Kurz-URL: https://glm.io/4198

MJ Xstream - MP3s mischen wie ein DJ

Mit dem MJ Xstream präsentiert bhv auf der IFA in Berlin eine komplette MP3-DJ-Software für den Windows 95/98 PC, die sich insbesondere für Partys eignen soll. Die neue Software aus der House of Music-Reihe kann sowohl MP3-Dateien als auch Wave-Files verarbeiten und mit zwei "virtuellen Turntables" auf dem Computer-Monitor live abgemischt werden.

Der MJ Xstream liest bei bassorientierten Songs die BPM-Zahl direkt heraus und kann die Geschwindigkeit des zweiten virtuellen Laufwerks automatisch darauf anpassen. Laut bhv eine Besonderheit, die sonst nur bei echten Profianlagen in Diskotheken zu finden ist. Die funktionale Oberfläche der Software mit den bekannten Bedienungselementen eines DJ-Mischpults und der üblichen DJ-CD-Desks soll die Handhabung vereinfachen.

Alle bekannten Features von realen Anlagen sollen im MJ Xstream hier zu finden sein: Pitching (Geschwindigkeitsregelung) jedes virtuellen Laufwerks, Vorhören von Deck 1, Deck 2 oder Master. Dazu ist der Software eigens ein spezieller Kabeladapter beigelegt, an dem sich Kopfhörer und Verstärker anschließen lassen.

MJ Xstream (ISBN 3-8287-8090-3) kommt am 8.9.1999 in den Handel und kostet mit Kabeladapter, CD-ROM und Handbuch 69,95 DM.  (ck)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/