Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0512/41915.html    Veröffentlicht: 01.12.2005 16:17    Kurz-URL: https://glm.io/41915

Spieletest: Battle of Britain II: Wings of Victory

Strategiespiel gemixt mit Flugsimulation

Bei der Fliegersimulation "Battle of Britain II: Wings of Victory" geht es darum, die Invasion der britischen Inseln durch die Deutschen abzuwehren. Im Sommer 1940 versuchte die deutsche Luftwaffe, die Royal Air Force auszuschalten, um damit die Vorbereitung für die Invasion zu treffen. Im Spiel kann man sowohl auf Seiten der Deutschen als auch der Briten kämpfen.

Battle of Britain II (PC)
Battle of Britain II (PC)
Der Spieler kann sich in die historischen Mühlen schwingen und sein Glück als Kampfpilot oder Besatzungsmitglied eines Bombers versuchen oder sich als General der strategischen Planung widmen.

Wings of Victory ist eigentlich eine aufgehübschte Variante des schon fünf Jahre alten Klassikers "Rowan's Battle of Britain". Hinzugekommen sind durch die Arbeiten von Shockwave nicht nur neue Flugzeugmodelle, Cockpits und Landschaften sowie zeitgemäße Partikel-Effekte, sondern leider auch gleich eine Reihe von Fehlern.

Battle of Britain II
Battle of Britain II
Dies sind nicht etwa simple Texturfehler, sondern teilweise nervige Programmabstürze und - wenn das Geschehen dichter wird - auch noch einbrechende Frame-Raten, was teilweise auch im offiziellen Forum bestätigt wird. Für einige der Probleme haben die Entwickler Tipps online gestellt. Außerdem soll ein neuer Patch einige Verbesserungen bringen.

Battle of Britain II
Battle of Britain II
Obwohl im Krieg deutlich mehr unterschiedliche Flugzeugmodelle eingesetzt wurden: "Wings of Victory" erlaubt es gerade einmal, drei Jägermodelle zu fliegen. Die Auswahl besteht aus der Hawker Hurricane, der Supermarine Spitfire und der Messerschmitt Bf109. Außerdem kann man die Stuka und die zweimotorige Bf110 steuern und bei den Bombern Heinkel He-111 und der Dornier Do17 die Maschinengewehre besetzen.

Die Flugzeuge und ihre Cockpits erreichen das Niveau der in dieser Hinsicht hervorragenden Flugsimulationen IL-2 Sturmovik und Pacific Fighters. Was das Handling angeht, so kann Wings of Victory hier auch fast mithalten - zumindest gibt es auch die maschinentypischen Schwächen und Stärken zu beobachten, wenn man in den höchsten Realismusstufen fliegt.

Battle of Britain II
Battle of Britain II
Das Spiel bietet außer einigen Einzelmissionen auch die Möglichkeit, den ganzen Konflikt von der strategischen Seite her durchzuspielen. Dazu ist eine Kartenansicht mit den einzelnen Flughäfen, den dort stationierten Maschinen und natürlich den Zielen sowie den vom Radar oder den Aufklärern erfassten Flugzeugen des Gegners zu finden. Um das nicht ganz leichte Interface zu verstehen, ist ein Blick in das umfangreiche Handbuch unbedingt erforderlich.

Zu jedem Zeitpunkt kann man dem ansonsten computergesteuerten Kampf in der Luft beitreten - man klickt dazu einfach die gewünschten Flugzeuge der eigenen Seite an und begibt sich ins Cockpit.

Battle of Britain II
Battle of Britain II
Im Angesicht der großen Bomberflotten ist leider eine deutliche Verlangsamung der Frame-Raten zu beobachten, die auch nicht immer durch das Wegschalten von Details behebbar sind. Die gegnerischen fliegerischen Leistungen sind passabel, was auch wichtig ist, denn einen Multiplayer-Modus sucht man leider vergebens.

Der Sound ist durchaus ansprechend, wobei es natürlich Geschmackssache ist, ob dem Spieler die Funksprüche schnell nervig erscheinen oder nicht. Die Motorengeräusche wirken realitisch und die optischen Effekte der Explosionen und des Wetters inklusive Regen und Stürmen unterstützen dies auch, um Atmosphäre zu schaffen.

Battle of Britain II
Battle of Britain II
"Battle of Britain II: Wings of Victory" ist im Handel für Rund 30,- Euro erhältlich, eine Demo zum Anspielen hat sich der Entwickler gespart. Den aktuellen Patch 2.03 sollte man vor dem Spielen unbedingt installieren.

Fazit:
Für hartgesottene Simulationsprofis, die nur fliegen wollen, ist Battle of Britain II: Wings of Victory aufgrund des großen Strategieteils nicht sonderlich geeignet. Und auch der Strategieteil wird nicht jedermanns Sache sein, ebensowenig wie die nervigen Fehler und die Performance-Einbrüche. Bleibt zu hoffen, dass die Entwickler im Laufe der Zeit noch einige Verbesserungen einbringen. Ein paar mehr steuerbare Flugzeuge hätten dem unausgereift wirkenden Spiel ebenfalls gut getan, vergleicht man es mit der Konkurrenz aus dem Maddox-Haus.  (ad)


Verwandte Artikel:
Spieletest: IL-2 Forgotten Battles: Ace Expansion Pack   
(05.04.2004, https://glm.io/30640 )
Spieletest: Strike Fighters Project One - Arcade-Flugspiel   
(28.04.2003, https://glm.io/25198 )
Test: IL-2 Sturmovik Forgotten Battles - Historische Flugsim   
(24.03.2003, https://glm.io/24680 )
Spieletest: IL2 Sturmovik - Zweiter-Weltkrieg-Flugsimulation   
(13.12.2001, https://glm.io/17431 )
Spieletest: Flying Fortress B-17 - The Mighty Eighth   
(20.12.2000, https://glm.io/11427 )

Links zum Artikel:
GMX Media (.net) - Battle of Britain II: Wings of Victory: http://www.gmxmedia.net/bob2/
Koch Media (.com): http://www.kochmedia.com/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/