Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0511/41905.html    Veröffentlicht: 29.11.2005 13:09    Kurz-URL: https://glm.io/41905

Desktop-Umgebung KDE 3.5 erschienen

Applikationen mit zahlreichen Verbesserungen

Mit einer Woche Verzögerung ist die neue Version 3.5 der Linux- und Unix-Desktop-Oberfläche KDE erschienen. Diese enthält zahlreiche neue Funktionen wie die von KDE 3.4 bekannten "Tooltips" an weiteren Stellen oder einen neuen Auswahldialog mit möglichen Aktionen beim Einlegen von CDs. Darüber hinaus wurden die einzelnen Applikationen weiter verbessert sowie mit neuen Funktionen ausgestattet und drei neue Programme zu KDE 3.5 hinzugefügt.

KDE 3.5
KDE 3.5
Unter der Haube wurde an den Bibliotheken gearbeitet, so dass KDE 3.5 die SRV-basierende (Service Record) DNS-Auflösung unterstützt und mit kfile im Eigenschaftendialog einer Datei nun eine Vorschau geboten wird. Des Weiteren beherrscht kio_file ab sofort POSIX Access Control Lists (ACL).

Die mit KDE 3.4 für Buttons in der Taskleiste eingeführten "Tooltips" finden sich in der neuen Version an weiteren Stellen und geben beispielsweise Auskunft über die auf einer Arbeitsfläche laufenden Programme. Zusätzlich zur lokalen Uhrzeit kann man sich im Tooltip des Uhren-Applets auch die Uhrzeit von anderen Orten auf der Welt anzeigen lassen.

KDE 3.5
KDE 3.5
Zudem legt KDE beim Einlegen von CDs oder Anschließen von USB-Sticks ein neues Verhalten an den Tag und bietet eine Auswahl an möglichen Aktionen an. Auch die Taskbar wurde überarbeitet und bietet künftig drei verschiedene Stile zur Auswahl und der Dialog, um Applets hinzuzufügen, wurde überarbeitet. Ähnlich wie in der neuen, in KDE 3.5 ebenfalls enthaltenen Superkaramba-Version, kann man damit komfortabel nach einem passenden Applet suchen.

Der Webbrowser Konqueror enthält nun erstmals eine Funktion zum Blockieren von Werbung und zeigt - ähnlich wie Mozilla Firefox - auch an, wenn ein JavaScript-Popup blockiert wurde. Die Dateimanager-Ansicht wurde darüber hinaus besser vom Browser-Modus getrennt, so dass Funktionen, die nur in einem der beiden Modi sinnvoll sind, auch nur dort zur Auswahl stehen. Ferner hat die Rendering-Engine KHTML den Acid2-Test mittlerweile erfolgreich bestanden.

KDE 3.5
KDE 3.5
Viele Veränderungen wurden am Instant Messenger Kopete vorgenommen, so unterstützt dieser nun unter anderem Dateitransfer mit anderen Clients. Über AIM können Buddy-Icons genutzt werden und bei Yahoo-Zugängen können nicht nur die Nachrichten formatiert, sondern auch direkt aus Kopete auf das Yahoo-Online-Adressbuch zugegriffen werden. Ferner kann Kopete über Yahoo Webcams empfangen. Die Unterstützung für Microsofts MSN-Messenger-Netzwerk wurde an die aktuelle Version 7 angepasst und Kopete kann dabei auch mit dessen Webcam-Funktion umgehen.

Der Newsreader KNode kann ab sofort auch E-Mails über SMTP-Server versenden, die eine Authentifizierung verlangen und das Passwort dabei zusätzlich per SSL oder TLS verschlüsselt übertragen, sofern der Server diese Möglichkeit bietet.

KDE 3.5
KDE 3.5
Im E-Mail-Client KMail wurden vor allem die Filter verbessert, so lassen sich in der neuen Version E-Mails aus Sylpheed und The Bat importieren. Weiterhin wurden die Importfilter für Outlook Express, Pegasus Mail, Mozilla Thunderbird und Evolution überarbeitet und E-Mails können von nun an in bestehende Unterordner importiert werden.

Das Dateibetrachtungs-Framework KViewShell zeigt in KDE 3.5 erstmals DjVU-Dateien an und lässt die Bearbeitung dieser in einem beschränkten Rahmen zu. Das DjVU-Format ist zum Verteilen von Dokumenten und Bildern gedacht und soll unter anderem PDF und TIFF beispielsweise für gescannte Dokumente ersetzen können. Außerdem kann KViewShell jetzt Faxe anzeigen.

Ganz neu in KDE 3.5 sind überdies das Geographie-Lernprogramm KGeography, blinKen, ein Klon des bekannten Senso-Spiels, sowie Kanagram, ein Anagrammspiel.

KDE 3.5 kann unter download.kde.org im Quelltext heruntergeladen werden. Wer die Quellpakete nicht manuell kompilieren möchte, kann auch das Build-System Konstruct nutzen, um sich automatisch eine Version generieren zu lassen. Alternativ stehen bereits Binärpakete für diverse Distributionen zur Verfügung.  (js)


Verwandte Artikel:
KDE 3.5 so gut wie fertig   
(14.11.2005, https://glm.io/41589 )
Slimbook 2: KDE aktualisiert Community-Laptop   
(12.02.2018, https://glm.io/132722 )
Unix-Desktop: KDE Plasma 5.12 startet schneller und bringt LTS   
(07.02.2018, https://glm.io/132636 )
Virtualisierung: Microsoft will einfach nutzbare Ubuntu-Gäste für Hyper-V   
(01.03.2018, https://glm.io/133082 )
Coreboot: Purism integriert Heads-Firmware für Laptop-TPMs   
(28.02.2018, https://glm.io/133058 )

Links zum Artikel:
KDE - K Desktop Environment (.org): http://www.kde.org

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/