Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0511/41676.html    Veröffentlicht: 16.11.2005 14:01    Kurz-URL: https://glm.io/41676

USA behalten Kontrolle über ICANN

Internationales Forum wird geschaffen

Auf dem Weltgipfel zur Informationsgesellschaft "WSIS" in Tunis wurde bereits über die zukünftige Rolle der Netzverwaltung "Internet Corporation for Assigned Names and Numbers" (ICANN) entschieden. Die Kontrolle bleibt weiterhin bei den USA, allerdings wird der ICANN ein internationales Forum mit Beratungsfunktion zur Seite gestellt.

Auch weiterhin ist das US-Handelsministerium für die ICANN zuständig. Die ICANN kümmert sich beispielsweise um die Verwaltung von Namen und Adressen im Internet und beschließt Standards; und auch in Zukunft wird sich daran nichts ändern.

Der ICANN wird aber ein international besetztes Forum zur Seite gestellt, das allerdings nur eine beratende Funktion einnimmt. Entscheidungen müssen so in Zukunft zwar öffentlich diskutiert werden, letztlich verbleibt die Macht aber bei der ICANN. Über das Forum bekommen allerdings Regierungen, die Zivilgesellschaft sowie die Privatwirtschaft die Möglichkeit, gleichberechtigt zu diskutieren. Zum ersten Mal soll sich das Forum im zweiten Quartal 2006 in Griechenland versammeln.

Welche Auswirkungen diese Änderung konkret haben wird, muss sich dann zeigen.  (js)


Verwandte Artikel:
Streit um .amazon: Amazonas-Staaten wollen sich Amazon nicht beugen   
(30.10.2017, https://glm.io/130888 )
Einschneidende Veränderungen für die Internet-Verwaltung?   
(11.11.2005, https://glm.io/41576 )
WSIS: Sicherheitssystem fehlerhaft   
(12.12.2003, https://glm.io/28912 )
DotAfrica: Afrika bekommt seine eigene Domain   
(12.03.2017, https://glm.io/126673 )
ICANN und VeriSign legen Streit bei   
(25.10.2005, https://glm.io/41204 )

Links zum Artikel:
ICANN (.org): http://www.icann.org/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/