Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9908/4159.html    Veröffentlicht: 17.08.1999 11:09    Kurz-URL: https://glm.io/4159

GPS goes Mainstream

Bald Armbanduhr mit GPS?
Bald Armbanduhr mit GPS?
Das kalifornische Unternehmen SiRF Technology kündigt eine neue kompakte Generation von GPS-Systemen an, die sich in Handys, PDAs oder Armbanduhren integrieren lassen soll. Erklärtes Ziel des Unternehmens ist es, GPS in den Mainstream-Markt zu führen.

Mit GPS läßt sich weltweit per Satellit eine Position auf wenige Meter genau ermitteln und soll so Menschen helfen, sich in für sie unbekannten Umgebungen zurechtzufinden.

"Unsere Vision ist es, Positionsangaben praktisch in allem unterzubringen, das sich bewegt," erklärt Kanwar Chadha, Gründer und Vice President Marketing bei Sirf.

SirfStar II bringt volle GPS Funktionalität auf der Fläche einer Briefmarke unter, indem es eine GPS Engine, CPU, Speicher und ein Radiowellen Front-End auf zwei Chips vereint. Die Genauigkeit von Sirf soll durch den Einsatz des Wide Area Augmentation System (WAAS), das diesen Monat in ein Testphase geht, bei 2 bis 15 Meter liegen.

Bis die Sirf-Technologie wirklich ihren Einzug in Consumer-Produkte findet, dürften zwar noch ein oder zwei Jahre vergehen, erste Verträge mit NTT DoCoMo, dem weltgrößten Mobilfunkanbieter, und Qualcomm, einem der größten Mobiltelfonhersteller in den USA, liegen bereits vor. Aber auch europäische Unternehmen konnte man bereits für die Idee begeistern, investierte doch Nokia in diesem Monat 3 Millionen US-Dollar in Sirf.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/