Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0511/41576.html    Veröffentlicht: 11.11.2005 13:22    Kurz-URL: https://glm.io/41576

Einschneidende Veränderungen für die Internet-Verwaltung?

IANA-Aufgaben sollen angeblich in öffentlicher Ausschreibung vergeben werden

Die USA planen angeblich, die Aufgaben der Internetverwaltung, die derzeit von der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) verantwortet werden, in einer öffentlichen Ausschreibung zu vergeben. Für die ICANN als "Netzverwaltung" könnte damit das Ende bevorstehen, titelt Spiegel Online.

Dabei beruft sich Spiegel Online auf entsprechende Unterlagen, die der Redaktion vorliegen. In die gleiche Richtung geht ein Bericht der USA-Website Computer Bussiness Review.

Dabei geht es um die Aufgaben der Internet Assigned Numbers Authority (IANA), die die Vergabe von IP-Adressen, Top Level Domains und IP-Protokollnummern regelt und derzeit unter dem Dach der ICANN arbeitet. Grundlage dafür ist ein Vertrag der ICANN mit dem US-Handelsministerium, der bislang ohne Ausschreibung vergeben wurde. Dieser läuft im März 2006 aus und soll nun in einer öffentlichen Ausschreibung neu vergeben werden. Wichtige Teile der Verwaltung des Internets könnten damit in Zukunft anderweitig organisiert werden.

Eine offizielle Ankündigung in dieser Richtung gibt es aber noch nicht.  (ji)


Verwandte Artikel:
CENTR will IANA übernehmen   
(18.02.2003, https://glm.io/24022 )
Streit um .amazon: Amazonas-Staaten wollen sich Amazon nicht beugen   
(30.10.2017, https://glm.io/130888 )
ICANN-Direktor Karl Auerbach verklagt ICANN   
(19.03.2002, https://glm.io/18921 )
DotAfrica: Afrika bekommt seine eigene Domain   
(12.03.2017, https://glm.io/126673 )
ICANN und VeriSign legen Streit bei   
(25.10.2005, https://glm.io/41204 )

Links zum Artikel:
IANA (.org): http://www.iana.org/
ICANN (.org): http://www.icann.org/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/