Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0511/41540.html    Veröffentlicht: 10.11.2005 09:42    Kurz-URL: https://glm.io/41540

Kostenloser Handy-Browser Opera Mini für Deutschland (Upd.)

HTML-Browser für Java-Handys mit automatischer Datenkompression

Nachdem Opera Mini zunächst in Norwegen und dann in Finnland, Island und Schweden angeboten wurde, ist der Handy-Browser nun auch in Deutschland kostenlos zu haben. Dies gilt zumindest, wenn man die Software über den WAP-Browser des Handys lädt; ansonsten fallen 49 Cent SMS-Gebühren an. Der HTML-Browser Opera Mini kann nach Herstellerangaben auf jedem Handy eingesetzt werden, das mit J2ME (Java 2 Mobile Edition) ausgestattet ist, und bietet eine automatische Datenkompression, was die Übertragungsgebühren senkt.

Opera Mini
Opera Mini
Mit Hilfe von Opera Mini lassen sich auch mit Mobiltelefonen HTML-Seiten darstellen, deren Browser sonst häufig nur über WAP-Fähigkeiten verfügen. Das Rendering der Webseiten übernimmt ein Server, der Text und Bilder komprimiert an Opera Mini übergibt, was die Datenmenge auf rund ein Fünftel der sonst anfallenden Daten verringert. Als Beispiel nennt der Hersteller die Homepage von Stern.de, die nur rund 20 Prozent des üblichen Speicherbedarfs beansprucht, wenn sie per Opera Mini betrachtet wird.

Durch die Kompression lassen sich die Gebühren etwa für GPRS deutlich verringern, weil weniger Daten übermittelt werden. Außerdem können Bilder wahlweise in hoher oder niedriger Qualität angezeigt werden. Entscheidet man sich für die niedrige Qualitätsstufe, senkt das den Datenverkehr nochmals. Wer ganz auf die Anzeige von Bildern verzichtet, verringert die Menge der übertragenen Daten nochmals, muss dann aber möglicherweise Einbußen bei der Seitendarstellung hinnehmen. Die jeweilige Option lässt sich in den Browser-Einstellungen umschalten.

Opera Mini
Opera Mini
Opera Mini verwendet die Rendering Engine von Opera Mobile samt Small Screen Rendering, wodurch Webseiten bei Bedarf so umformatiert werden, dass sie auch auf kleinen Displays gut zu lesen sind. Somit unterstützt der norwegische Handy-Browser HTML, XHTML, WML und CSS.

"Mit Opera Mini können die meisten der 60 Millionen Mobiltelefonbenutzer in Deutschland jetzt das gesamte Internet mit ihren vorhandenen Mobiltelefonen erreichen", schwärmt Jon S. von Tetzchner, CEO von Opera Software. "Zum Beispiel können Sie Ihre E-Mails bei Google Mail abrufen, aktuelle Nachrichten lesen oder nach Ferienzielen suchen."

Opera Mini
Opera Mini
Der Hersteller gibt an, dass beim Einsatz von Opera Mini der Handy-Hersteller samt Modelltyp sowie die Mobilfunkrufnummer gespeichert werden, um darüber den Verlauf, Cache und Cookies auf dem Opera-Server zu verwalten. Alle diese Daten können bei Bedarf aus Opera Mini heraus auf dem Server gelöscht werden.

Mit Opera Mini lassen sich keine Java-Applets nutzen und auch Plug-Ins werden nicht unterstützt, was Opera damit begründet, dass der Speicher auf den Mobiltelefonen dafür nicht ausreiche. Zur Verarbeitung von JavaScript gibt Opera an, dass dies zumindest während der Erstverarbeitung möglich ist, um etwa Formularüberprüfungen vorzunehmen. Opera bietet eine Übersicht der Handy-Modelle, auf denen Opera Mini genutzt werden kann.

Schema
Schema
In Deutschland ist Opera Mini ab sofort gratis erhältlich, wenn man im WAP-Browser seines Mobiltelefons die URL mini.opera.com aufruft. Alternativ gibt es den Browser per Kurzmitteilung, indem man den Text OPERA an die Rufnummer 88881 versendet, was dann 49 Cent für die SMS kostet.

Für Unternehmen stellen die Norweger zudem maßgeschneiderte Versionen von Opera Mini bereit, um Verbraucher auch unterwegs zu erreichen. So können Inhalteanbieter, Handy-Hersteller oder andere Dienstleister Opera Mini verwenden, um Inhalte auf fast allen Mobiltelefonen darzustellen.

Nachtrag vom 10. November 2005 um 12:10 Uhr:
Der Artikeltext wurde noch um einige Details bezüglich der Reduzierung des Datenverkehrs ergänzt, was sich im zweiten Absatz auf der ersten Seite findet. Außerdem wurden Screenshots von Opera Mini in den Text integriert und es gibt nun eine schematische Darstellung zur Verbindung von Opera Mini mit dem passenden von Opera betriebenen Server.  (ip)


Verwandte Artikel:
Opera Mini: HTML-Browser fürs Handy (Update)   
(10.08.2005, https://glm.io/39779 )
Nokia bringt Open-Source-Browser für Symbian-Smartphones   
(02.11.2005, https://glm.io/41372 )
Opera 45: Browser vereinfacht Zugriff auf Whatsapp, Telegram und Co.   
(10.05.2017, https://glm.io/127741 )
Neon: Opera hat einen Experimentier-Browser   
(13.01.2017, https://glm.io/125559 )
Opera 9 erhält neue IMAP-Funktionen (Update)   
(20.10.2005, https://glm.io/41148 )

Links zum Artikel:
Opera - Opera Mini (.com): http://www.opera.com/products/mobile/operamini/
Opera Software (.com): http://www.opera.com/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/