Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0511/41447.html    Veröffentlicht: 07.11.2005 09:47    Kurz-URL: https://glm.io/41447

Google zahlt für Firefox-Downloads

Nutzer erhalten Geld für Downloads von Firefox mit Google-Toolbar

Google erweitert sein AdSense-Programm um so genannte "Referrals". Wie bei anderen Affiliate-Programmen auch bietet Google seinen AdSense-Nutzern Werbemittel zur Einbindung in die eigene Website an und zahlt eine Vergütung, wenn es zu einem Geschäftsabschluss oder Download kommt. Interessant dabei: Google zahlt auf diesem Weg für Downloads des freien Browsers Firefox.

Für jeden Download von Firefox mit integrierter Google-Toolbar über das AdSense-Referral-Programm bietet Google eine Vergütung von maximal 1,- US-Dollar. Die Vergütung hängt davon ab, an welchem Ort derjenige sitzt, der Firefox herunterlädt.

Ganz offenbar geht es dabei nur indirekt um den Download von Firefox, vielmehr steht die Verbreitung der Google-Toolbar im Vordergrund.

Tiefer greift Google für sein eigenes AdSense-Programm in die Tasche. Wer hier einen neuen Kunden vermittelt, erhält 100,- US-Dollar, sobald dieser mit AdSense erstmals 100,- US-Dollar verdient hat.  (ji)


Verwandte Artikel:
Juli 2018: Chrome bestraft Webseiten ohne HTTPS   
(09.02.2018, https://glm.io/132689 )
Angepasste Google Toolbar für Firefox 1.5   
(14.10.2005, https://glm.io/41010 )
Spectre und Meltdown: Browserhersteller patchen gegen Sidechannel-Angriff   
(05.01.2018, https://glm.io/131972 )
Microsoft: Onedrive ist nicht im Browser erreichbar   
(11.08.2017, https://glm.io/129439 )
Reaktion auf Google: Symantec will angeblich Zertifikatgeschäft verkaufen   
(13.07.2017, https://glm.io/128900 )

Links zum Artikel:
Google - AdSense Referrals (.com): http://www.google.com/support/adsense/bin/topic.py?topic=1449
Google - Google Toolbar für Firefox: http://toolbar.google.com/firefox/T3/intl/de/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/