Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0511/41372.html    Veröffentlicht: 02.11.2005 12:17    Kurz-URL: https://glm.io/41372

Nokia bringt Open-Source-Browser für Symbian-Smartphones

Open-Source-Browser für Series-60-Plattform basiert auf KHTML und Safari

Wie im Juni 2005 angekündigt, hat Nokia jetzt einen Web-Browser für Symbian-Smartphones mit Series 60 veröffentlicht. Dieser basiert auf Apples Safari Web Kit und somit auf der Rendering-Engine KHTML des KDE-Projekts. Der Open-Source-Browser soll normale Webseiten auf dem Handy-Display darstellen und flexibel erweiterbar sein.

Der neue Browser setzt auf Apples WebCore und JavaScriptCore auf, der Basis von Apples Web-Browser Safari. Entsprechend hat Nokia mit Apple bei der Entwicklung zusammengearbeitet. Allerdings basiert WebCore wiederum auf der Rendering-Engine KHTML des KDE-Projekts und JavaScriptCore auf KJS, ebenfalls aus dem KDE-Web-Browser Konqueror.

Der Browser soll das Original-Seiten-Layout auf das Handy-Display bringen und Dank verkleinerter Seiten eine einfache Navigation durch die Inhalte ermöglichen. Pop-Ups werden blockiert und eine visuelle "History" erlaubt in den aufgerufenen Webseiten zurück zu springen, wobei auch hier verkleinerte Versionen der Webseiten bei der Orientierung helfen sollen.

Nokia-Browser für Series 60
Nokia-Browser für Series 60
Eine Suche im Text soll, wie man es von Firefox kennt, schon beim Tippen zu den Ergebnissen springen. Auch RSS sowie DHTML werden unterstützt und auch AJAX-Applikationen sollen so auf Symbian-Smartphones mit Series 60 laufen.

Insgesamt wartet Nokias Browser mit Unterstützung diverser W3C-Standards auf, neben HTML und XHTML 1.0 sind dies DOM, CSS und SVG-Tiny. Hinzu kommen SSL und ECMAScript (JavaScript) sowie Plugins im Netscape-Stil wie Flash-Lite.

Der offene und frei verfügbare Code des Browsers soll eine erweiterbare Architektur darstellen, die es anderen Unternehmen wie den Series-60-Lizenznehmern erlaubt, den Browser weitgehend anzupassen. Entwicklern von S60-Applikation stehen APIs zu Verfügung, um die Rendering-Engine in eigene Applikationen einzubetten.  (ji)


Verwandte Artikel:
Web-Browser von Nokia   
(21.10.2004, https://glm.io/34306 )
Opera 6.20 für Series-60-Smartphones erschienen   
(13.05.2004, https://glm.io/31276 )
Nokia und Apple bringen KHTML aufs Handy   
(13.06.2005, https://glm.io/38593 )
Apple öffnet Safari-Entwicklung   
(07.06.2005, https://glm.io/38499 )
Auch Konqueror besteht den Acid2-Test   
(06.06.2005, https://glm.io/38447 )

Links zum Artikel:
Nokia - Web-Browser für S60: http://www.s60.com/browser
Nokia Series 60-Plattform (.com): http://www.forum.nokia.com/series60

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/