Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0510/41278.html    Veröffentlicht: 27.10.2005 17:53    Kurz-URL: https://glm.io/41278

Neue Nforce4- und GeForce-Treiber von Nvidia

Beta-Treiber für GeForce erweitert SLI-Funktion, behebt Call-of-Duty-2-Probleme

Nvidia hat gleich drei neue Treiberpakete online gestellt, darunter ein fehlerbereinigter Treiber für Athlon-64-Mainboards mit Nforce4 AMD Edition und ein neues Treiberpaket für AMD/Intel-basierte Mainboards mit Nforce4 SLI x16. Dazu kommt noch ein Beta-Treiber für GeForce-Grafikkarten, die im SLI-Betrieb nun nicht mehr vom gleichen Hersteller sein müssen.

Mit dem Beta-Grafiktreiber mit der Versionsnummer 81.87 können die Funktionen des nächsten Microsoft-abgesegneten Forceware-80-Treiberpakets bereits vorab genutzt werden. Das rund 30 MByte große Beta-Treiberpaket soll mit Call of Duty 2 weniger Probleme machen und mehr Leistung bringen. Call of Duty 2 wird in Deutschland etwa Mitte November 2005 herauskommen.

Zudem erlaubt der Grafiktreiber den SLI-Betrieb zweier SLI-fähiger PCI-Express-Grafikkarten, auch wenn diese nicht vom gleichen Hersteller stammen. Für einen SLI-Betrieb auf PCI-Express-Mainboards, die zwar über zwei Grafiksteckplätze, aber nicht über einen Nforce4-SLI-Chipsatz verfügen, ist auch der neue Beta-Treiber noch nicht gedacht. Dafür erlauben SLI-Gespanne damit erstmals eine TV-Ausgabe, was auch für HDTV gilt, und unterstützten in Direct3D-Spielen neuerdings VSync.

In Verbindung mit Dual-Core-Prozessoren soll die Grafikleistung etwas steigen, während Nvidias Videobeschleunigung Purevideo nun auch MPEG-2-De-Interlacing beherrscht. Bei HDTV sollen die Einstellungen nun verbessert worden sein. Der 30 MByte schwere Beta-Treiber 81.87 für alle GeForce-Grafikchips ab GeForce 2 MX bis GeForce 7800 GTX findet sich im Treiberbereich von Nvidias Spiele-Website NZone.com zum Download. Der Treiber ist nur für Windows 2000/XP gedacht.

Das gilt auch für die beiden neuen Nforce4-Treiber, die Nvidia veröffentlicht hat. Beide sind nur für Windows 2000/XP erschienen, allerdings keine Beta-Treiber sondern WHQL-zertifiziert. Während der Treiber für "Nforce4 AMD Edition" in der Version 6.70 vor allem Kompatibilitätsprobleme beseitigen soll, ist der Nforce4 AMD/Intel X16 Version 6.82 getaufte Nforce4-Treiber der erste WHQL-Treiber für die neuen Nforce4-Boards mit zwei PCI-Express-x16-Steckplätzen.  (ck)


Verwandte Artikel:
Wayland-Desktop: Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API   
(21.11.2017, https://glm.io/131262 )
Nouveau: Nvidia versucht, alles zu verstecken   
(04.02.2018, https://glm.io/132571 )
Neue Nvidia-Treiber unterstützen GeForce 7800 GT   
(15.08.2005, https://glm.io/39855 )
Nforce 4 SLI x16: Zweimal PCIe x16 für Grafikkarten   
(09.08.2005, https://glm.io/39738 )
Sound Blaster X-Fi macht Probleme auf Nforce4-Boards   
(18.10.2005, https://glm.io/41074 )

Links zum Artikel:
Nvidia (.com): http://www.nvidia.com
NZone.com: http://www.nzone.com

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/