Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9908/4122.html    Veröffentlicht: 12.08.1999 09:24    Kurz-URL: https://glm.io/4122

Intel zeigt Merced mit Linux

Anläßlich einer Keynote zur Eröffnung der Linux World zeigte Intels Senior Vice President Sean Maloney zusammen mit Ex-Intel-Chef Andrew Grove ein Linuxsystem auf Basis von IA-64, Intels kommender 64-bit Server und Workstation Architektur. Maloney kündigte zudem einige neue Initiativen für IA-64 Entwicklungen, einschließlich Linux, an.

"Die neue IA-64 Architektuer, basierend auf der EPIC Design Philosophie ist auf dem Weg die neue Antriebskraft des E-Business zu werden. Die Linux-Gemeinde wird frühzeitig, weltweit per Internet, Zugang zur Merced-Plattform bekommen", so Maloney.

Die auf der Linux-World präsentierte Linux-Version für Merced ist eine Gemeinschaftsentwicklung des Trillian Project, zu dem neben Intel auch Cygnus, Hewlett-Packard, IBM, SGI und VA Linux Systems gehören. Ziel des Trillian Projekts ist die Portierung von Linux auf IA-64 und Offenlegung der entsprechenden Quellen als Open Source. Der erste IA-64 Port soll zum Erscheinen des Merced in der zweiten Hälfte 1999 fertig sein.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/