Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0510/41197.html    Veröffentlicht: 24.10.2005 15:40    Kurz-URL: https://glm.io/41197

Bericht: Scientigo erhebt Patentansprüche auf XML

Unternehmen will angeblich Patente zu Geld machen

Das kleine US-Unternehmen Scientigo will angeblich zwei Patente zu Geld machen, die nach Ansicht des Unternehmens XML beschreiben, berichtet News.com. Dazu will Scientigo ein Abkommen mit einer auf das Geschäft mit Lizenzen spezialisierten Firma abschließen, um sich selbst aus der Schusslinie zu nehmen.

Die beiden US-Patente Nr. 5,842,213 und 6,393,426 wurden 1997 bzw. 1999 angemeldet und beschreiben die Modellierung, Speicherung und Übertragung von Daten in neutraler Form.

Nach Ansicht von Scientigo verstößt unter anderem das vom W3C entwickelte XML-Format gegen die Patente, schreibt News.com. Das Unternehmen betrachtet das Patent als einen Firmenwert, den es nun zu Geld machen wolle.

Scientigo habe bereits Gespräche mit 47 Unternehmen geführt, darunter auch Microsoft und Oracle, wird Scientigo-CEO Doyal Bryant zitiert. Vor dem Hintergrund dieser Gespräche sei man guter Dinge, dass die Patente dem Unternehmen Geld einbringen werden.

News.com weist aber auch auf darauf hin, dass sich eine Durchsetzung der Patente gegen XML schwierig gestalten könnte und verweist auf die Geschichte hinter XML, das seinerseits auf das deutlich ältere SGML zurückgeht und sich auch bei Konzepten aus den 60er Jahren bedient.  (ji)


Verwandte Artikel:
Microsoft erhält Patent auf XML-basierte Script-Automation   
(13.02.2004, https://glm.io/29744 )

Links zum Artikel:
Scientigo (.com): http://www.scientigo.com/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/