Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9908/4114.html    Veröffentlicht: 11.08.1999 14:12    Kurz-URL: https://glm.io/4114

Ron Sommer: "1999 schweres Jahr für die Telekom"

Zwei Jahre wird die Telekom brauchen, um den Fall der Telefontarife um bis zu 70 Prozent in ihrer Bilanz zu verkraften, erklärte Telekom-Chef Ron Sommer in einem Interview mit dem Magazin Stern.

Man habe Preissenkungen von 7 Milliarden DM an die Kunden weitergegeben, die man nicht kurzfristig durch Kostenabbau oder das gewachsene Telefoneinheitenvolumen kompensieren könne. Das Jahr 1999 werde daher für die Deutsche Telekom sehr schwer, so Sommer gegenüber dem Stern.

Man werde auch einige Jahre ohne Gewinn auskommen müssen, schließlich plane man weiter Übernahmen. Sommer denkt darüber nach, Unternehmen in Größe der Telekom übernehmen zu wollen, um so den Firmenwert zu steigern.

Zusätzliches Kapital für Übernahmen will Sommer aus den Börsengängen der Töchter T-Mobil und T-Online beschaffen, die er im Jahr 2000 durchführen will. Unter anderem können die Aktien dann auch zur Übernahme von Firmen via Aktientausch verwendet werden.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/