Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0510/41102.html    Veröffentlicht: 19.10.2005 10:50    Kurz-URL: https://glm.io/41102

Oracle patcht rund 80 Sicherheitslücken

Kritisches Sicherheitsupdate von Oracle

Oracle beseitigt mit seinem Oktober-Patch zahlreiche Sicherheitlücken in seiner Software. Viele der Probleme schätzt Oracle dabei selbst als kritisch ein, schweigt sich aber wie üblich zu Details aus.

Insgesamt beseitigt Oracle mit diversen Patches rund 80 Sicherheitslöcher in verscheidenen Applikationen, angefangen bei den Datenbankprodukten über den Oracle Application Server und die Oracle Collaboration Suite bis hin zur E-Business Suite und den PeopleSoft- und JD-Edwards-Produkten.

Details zu den einzelnen Sicherheitslücken verrät Oracle aus Prinzip nicht. Allein 33 betreffen Oracles Datenbank, andere gleich mehrere Softwareprodukte.

Die einzelnen Patches listet Oracle im Critical Patch Update - October 2005  (ji)


Verwandte Artikel:
Oracle: Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken   
(19.01.2017, https://glm.io/125689 )
Kritik an Oracles Umgang mit Sicherheitslücken   
(21.07.2005, https://glm.io/39382 )
Java: Neues Gremium soll OpenJDK sicherer machen   
(29.08.2017, https://glm.io/129725 )
Oracle: Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen   
(23.01.2017, https://glm.io/125750 )
Oracle: Sicherheitspatches nur noch alle drei Monate   
(23.11.2004, https://glm.io/34842 )

Links zum Artikel:
Oracle (.com): http://www.oracle.com

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/