Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9908/4099.html    Veröffentlicht: 10.08.1999 12:14    Kurz-URL: https://glm.io/4099

Neuer Wurm-Virus klaut und verschickt Daten

VBS/Monopoly ist ein neuer Wurm, der in VBScript geschrieben wurde und Microsoft Outlook dazu verwendet, Daten des infizierten Rechners per E-Mail zu verschicken.
Wie andere Würmer dieses Typs verbreitet er sich über die Einträge im Adressbuch des Anwenders, an die er E-Mails mit dem Betreff "Bill Gates joke" verschickt. Im beigefügten Attachment ist der Virus versteckt, doch "dank" Outlook muß der Anwender kein Programm starten, um sich den Virus einzufangen.
Neben der Verbreitungsfunktion schickt der Wurm Informationen über das infizierte System an eine Serie von E-mail Adressen. Die Adressen haben praktisch alle den gleichen Usernamen und gehören zu Free-Mail Diensten.

Die Adressen, an die der Wurm die Informationen schickt, lauten:

monopoly@mixmail.com,
monpooly@telebot.com,
mooponly@ciudad.com.ar,
mloponoy@usa.net,
yloponom@gnwmail.com


Der Virus ließt die Windows Registry aus, um an folgende Informationen zu kommen:

- Login des Windowsanwenders,
- Datum und Uhrzeit
- Typ des Computers
- Firmeninformationen, falls eingegeben
- Land, Sprache und Postleitzahl
- Windows Versionsnummer
- Seriennummer
- die ICQ-Dateien
- Adreßbuch von Outlook
- die im Internet Explorer eingestellte Homepage

Anwender von MS-Outlook sollten deshalb dringend aktuelle Anti-Virensoftware einsetzen oder die Virendatenbanken installierter Viren-Software aktualisieren.  (ad)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/