Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0510/40984.html    Veröffentlicht: 13.10.2005 09:45    Kurz-URL: https://glm.io/40984

Breezy Badger: Ubuntu 5.10 erschienen

Auch Kubuntu in neuer Version verfügbar

Die auf Debian basierende Linux-Distribution Ubuntu ist, wie erwartet, in Version 5.10 freigegeben worden. Die KDE-Variante Kubuntu wurde ebenfalls in neuer Version veröffentlicht. Beide stehen für drei Architekturen zur Verfügung.

Ubuntu 5.10
Ubuntu 5.10
Ubuntu 5.10 basiert auf dem Linux-Kernel 2.6.12.6, der auch Treiber enthält, die im offiziellen Kernel fehlen. Darüber hinaus setzt die neue Ubuntu-Version auf den GCC 4.0.1 und die glibc 2.3.5. X.Org liegt in der Version 6.8.2 bei, allerdings wurden die entsprechenden Pakete aufgespalten und sind somit modularer als in früheren Versionen.

Als Desktop-Oberfläche setzt auch die neue Version der Distribution auf GNOME, dieses Mal in der aktuellen Version 2.12.1. Als Office-Suite liegt OpenOffice.org 2.0 Beta 2 bei und Synaptic - Ubuntus Werkzeug zum Installieren von Programmen - wurde weiter verbessert.

Das Ubuntu-Team hebt drei neue Funktion als besonders wichtig hervor: So ist ein neuer OEM-Installationsmodus vorhanden, der Hardware-Anbietern die Vorinstallation von Ubuntu auf Computern erleichtern soll. Zudem lässt sich die neue Ubuntu-Version in Thin-Client-Umgebungen integrieren, in denen die Clients ein kleines Ubuntu-Image über das Netzwerk booten. Weiterhin wird das Launchpad.net-Projekt voll in der Distribution unterstützt. Dabei handelt es sich um eine neue Infrastruktur für Übersetzungen, Patches und Ähnliches. Jeder Ubuntu-Nutzer kann über das Launchpad um Unterstützung für beliebige Softwarepakete bitten oder Programme selbst übersetzen.

Kubuntu 5.10
Kubuntu 5.10
Kubuntu, die Ubuntu-Variante mit der Desktop-Oberfläche KDE, wurde zeitgleich ebenfalls in Version 5.10 freigegeben. Sie bringt KDE 3.4.3 statt GNOME mit, allerdings gibt es mit dieser sehr frischen Version noch einige kleinere Probleme, die aber so schnell wie möglich gelöst werden sollen, verspricht das Kubuntu-Team. Zusätzlich enthält Kubuntu mit Adept einen eigenen Paketmanager, der die neuen Debtags unterstützt. Die Guidance Configuration Tools helfen unter KDE beim Anlegen neuer Benutzer oder beim Starten und Beenden von Diensten.

Ubuntu 5.10 kann ab sofort für x86, AMD64 und PowerPC heruntergeladen werden. Die Entwickler empfehlen einen Download via BitTorrent. Kubuntu 5.10 steht unter kubuntu.org zum Download bereit.

Die nächste stabile Version 6.04 wird den Codenamen "The Dapper Drake" tragen und im April 2006 erscheinen. Erstmals wird Ubuntu auf dem Desktop dann drei Jahre unterstützt, für Server gibt es sogar fünf Jahre Sicherheitsunterstützung.  (js)


Verwandte Artikel:
Ubuntu 5.10 Release Candidate erschienen   
(06.10.2005, https://glm.io/40862 )
Offizielle Preview von Ubuntu und Kubuntu 5.10 erschienen   
(09.09.2005, https://glm.io/40362 )
Virtualisierung: Microsoft will einfach nutzbare Ubuntu-Gäste für Hyper-V   
(01.03.2018, https://glm.io/133082 )
Coreboot: Purism integriert Heads-Firmware für Laptop-TPMs   
(28.02.2018, https://glm.io/133058 )
Linux-Distribution: Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus   
(26.07.2017, https://glm.io/129131 )

Links zum Artikel:
Kubuntu (.org): http://www.kubuntu.org/
Ubuntu (.org): http://www.ubuntulinux.org

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/