Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0510/40899.html    Veröffentlicht: 10.10.2005 11:28    Kurz-URL: https://glm.io/40899

Kids & Teens: Prepaid-Option für mehr Kostenkontrolle

Kontakt bei den Eltern auch ohne Guthaben möglich

Auch E-Plus will für bessere Kostenkontrolle beim telefonierenden Nachwuchs sorgen. Die Tarifoption Kids & Teens bietet eine Sperrfunktion für Sprach-Sonderrufnummern sowie für SMS-Kurzwahlnummern. Zudem können auch ohne Guthaben ausgewählte Gesprächspartner kontaktiert werden, z.B. die Eltern.

Die Tarifoption richtet sich an Eltern mit Kindern zwischen sechs und 18 Jahren und kann kostenlos zum Prepaid-Tarif Free & Easy Plus hinzugebucht werden. Dabei kosten Anrufe ab der dritten Gesprächsminute 20 Cent pro Minute, während für die ersten beiden Minuten jeweils 40 Cent anfallen. Eine SMS kostet 20 Cent und Anrufe bei der eigenen Mailbox sind kostenlos.

Zusätzlich erhalten Nutzer der Option "Kids & Teens" 25 SMS pro Monat, sofern sie sich vor dem 31. Dezember 2005 für die Tarifoption entscheiden.

Kostenpflichtige Sprachdienste wie 0190er-, 0180er-, 0900er-Rufnummern sowie 118xx und die 0137x-Televoting-Anwahlen sind gesperrt. Auch Kurzmitteilungen an kostenpflichtige SMS-Premiumdienste können nicht verschickt werden. Die Prepaid-Karte kann aber per Dauerauftrag automatisch aufgeladen werden.

Zudem können bis zu drei vorher definierte Rufnummern auch nach Ablauf des Guthabens angerufen werden. Dabei wählt der Karteninhaber kostenlos die Kurzwahl 1050 an, der Empfänger wird dann per automatischer Ansage um einen Rückruf gebeten.

Zudem bietet E-Plus den Dienst "track your kid" von "Armex" an, das mit dem Negativpreis BigBrother-Award ausgezeichnet wurde. Track your kid ermöglicht den Eltern, den Standort des Handys ihres Kindes zu lokalisieren - wahlweise per SMS oder Internet.  (ji)


Verwandte Artikel:
Auch Vodafone mit Spezialtarif für Kinder und Jugendliche   
(10.02.2005, https://glm.io/36229 )
T-Mobile führt Teenager-Tarif ein   
(13.01.2005, https://glm.io/35639 )

Links zum Artikel:
E-Plus: http://www.eplus.de

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/