Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0509/40713.html    Veröffentlicht: 28.09.2005 16:23    Kurz-URL: https://glm.io/40713

Gartner: Markt für gebrauchte Computer floriert

Große Nachfrage nach sekundären PCs in Entwicklungsländern

Die Nachfrage nach gebrauchten PCs ist in Entwicklungsländern hoch und übersteigt in einigen Regionen sogar die Zahl der zur Verfügung stehenden Gebrauchtgeräte, so die Marktforscher von Gartner. Dabei wird durchschnittlich für zwei verkaufte Neu-PCs in entwickelten Ländern je ein gebrauchter Computer im so genannten sekundären PC-Markt wieder verkauft.

Gartner definiert Sekundär-PCs als PCs, die beim Erstbenutzer mindestens drei Monate im Einsatz waren und wieder verkauft werden. Dabei werden Computer aus westlichen Ländern wie Westeuropa, Japan oder Amerika nach Osteuropa, den Mittleren Osten und Afrika verkauft. Derzeit ist weltweit jeder zwölfte PC, der im Einsatz ist, ein Sekundär-PC.

2004 wurden laut Gartner rund 152,5 Millionen Sekundär-PCs ausgeliefert. Die Marktforscher gehen davon aus, dass das Interesse von Privatpersonen und Unternehmen an Sekundär-PCs auch in den nächsten Jahren weiter wachsen werde, so Gartner.  (ji)


Verwandte Artikel:
Marktforschung: Nur zehn Prozent der Unternehmen nutzen KI produktiv   
(06.11.2017, https://glm.io/130987 )
Gartner: Mobilfunk-Umsätze werden 5 Prozent pro Jahr wachsen   
(27.09.2005, https://glm.io/40666 )
Geschäftsreisende lassen Hotspots links liegen   
(07.09.2005, https://glm.io/40292 )
Gartner: Wenig Chancen für Linux auf dem Desktop   
(10.08.2005, https://glm.io/39786 )
2010 sollen DVD-Player zu Multimedia-Servern werden   
(05.08.2005, https://glm.io/39673 )

Links zum Artikel:
Gartner Group (.com): http://www.gartner.com/

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/