Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0509/40685.html    Veröffentlicht: 27.09.2005 18:29    Kurz-URL: https://glm.io/40685

BlackBerry künftig mit Intel-Prozessor

Research In Motion kooperiert mit Intel

Künftige BlackBerry-Generationen sollen mit Chips von Intel arbeiten. Dazu gaben Intel und BlackBerry-Hersteller Research In Motion jetzt eine weitgehende Zusammenarbeit bekannt. Auch RIM wird also künftig XScale-Chips einsetzen.

Neben Intels XScale-Prozessoren will RIM auch Intels Mobilfunk-Plattform PXA9xx mit Codenamen "Hermon" in der nächsten BlackBerry-Generation einsetzen. Die Geräte sollen dann auf EDGE-Basis (Enhanced Data Rates for Global Evolution) arbeiten. Die PXA9xx-Plattform vereint einen XScale-Kern mit Intels Signal-Prozessor-Architektur MSA und Flash-Speicher von Intel.

Darüber hinaus wollen Intel und RIM zusammenarbeiten, um gemeinsam neue Drahtlos-Techniken und Endgeräte-Funktionen voranzubringen.  (ji)


Verwandte Artikel:
O2 bringt BlackBerry für Freiberufler und kleine Unternehmen   
(01.09.2005, https://glm.io/40170 )
HTTPS: Viele Webseiten nutzen alte Symantec-Zertifikate   
(07.02.2018, https://glm.io/132622 )
IDF: Handy, PDA und Notebook werden eins   
(02.03.2005, https://glm.io/36646 )
IDF: Das Internet immer und überall   
(24.08.2005, https://glm.io/40023 )
Blackberry Motion im Test: Langläufer ohne Glanz   
(02.01.2018, https://glm.io/131841 )

Links zum Artikel:
Intel (.com): http://www.intel.com
Research in Motion: http://www.rim.net

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/