Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9908/4050.html    Veröffentlicht: 04.08.1999 13:17    Kurz-URL: https://glm.io/4050

Celeron bleibt SMP-fähig

Intel hat laut HardOCP und Ars Technica in einem Support-Forum die Sorgen der Celeron-interessierten Kundschaft zersteut, die befürchtet, daß in Zukunft nur noch Celerons ausgeliefert werden, die den Einsatz auf speziellen Celeron Multiprozessor (SMP) Mainboards verweigern.

Intel dürfte die Abschaltung der "ungewollten" SMP-Funktionalität mehr abverlangen als nur das Abschalten einer Pin-Funktion, da sie ein komplettes Re-Design des Celeron nötig machen würde, schreibt Ars Technica.

Seit kurzem sind die ersten zwei Celeron SMP-Mainboards auf dem Markt, das ABIT BP6 Dual Celeron Board und QDIs TwinMagic . Zuvor mußte man Celerons mit revht teuren Adaptern in Pentium II SMP-Mainboards stecken, das hat damit ein Ende, so daß endlich leistungsfähige SMP-Lösungen für kleinere Geldbeutel möglich sind.

Von einem mysteriösen Intel-Mitarbeiter will HardOCP indies erfahren haben, daß Intel plant, Pentium III Prozessoren für den Celeron Sockel 370 zu fertigen, was den Einsatz auf preiswerten Boards ermöglichen würde.

Da Intel im nächsten Jahr sowieso einen Celeron mit der Multimedia-Befehlserweiterung ISSE anbieten will, fragt man sich nun, ob dieser nicht gleich durch einen mehr oder weniger abgespeckten Pentium III ersetzt wird.  (ck)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/