Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0509/40452.html    Veröffentlicht: 15.09.2005 08:18    Kurz-URL: https://glm.io/40452

Xbox 360 kommt am 2. Dezember 2005

Start der Xbox 360 in den USA, Europa und Japan nur fast gleichzeitig

Im Vorfeld der Tokyo Game Show hat Microsoft die Termine für die weltweit nahezu zeitgleiche Markteinführung der Next-Generation-Konsole Xbox 360 bekannt gegeben. Bereits am 22. November 2005 kommt die Konsole in Nordamerika auf den Markt, kurz danach folgen Europa und Japan.

Xbox 360
Xbox 360
Für Deutschland ist als Starttermin der 2. Dezember 2005 vorgesehen, in Japan ist es erst am 10. Dezember 2005 soweit. Die Nachfrage sei schon heute groß, so dass man die Produktionskapazität der drei Fertigungsstätten erhöht habe, betonte Microsoft.

Zwar verspricht Microsoft auch ein "starkes Portfolio" an Spielen zum Marktstart der Konsole bzw. für Anfang 2006, deutet damit aber auch an, dass zum Verkaufsstart der Hardware wohl nur wenige Spiele zur Verfügung stehen und einige "Start-Titel" erst im nächsten Jahr auf den Markt kommen.

Project Gotham Racing
Project Gotham Racing
Auf der Tokyo Game Show zeigt Microsoft die Konsole erstmals in Japan. Dabei sollen dann auch einige Spiele zu sehen sein, darunter "Call of Duty 2", "Chrome Hound", "Dead or Alive 4", "Dead Rising", "Dynasty Warriors 4 Special", "Everyparty", "Far East of Eden - Ziria", "Final Fantasy XI", "Frame City Killer", "Gears of War", "Kameo: Elements of Power", "NBA Live 2006", "Need for Speed Most Wanted", "Project Gotham Racing 3", "Resident Evil 5", "Ridge Racer 6", "Sonic the Hedgehog", "Test Drive Unlimited" und "Tom Clancy's Ghost Recon Advanced Warfighter".

Im Rahmen der Messe hat Microsoft auch den japanischen Preis für die Xbox 360 bekannt gegeben: Die Konsole wird in Japan für 37.900 japanische Yen, rund 279,- Euro, auf dem Markt kommen, inklusive der 20-GByte-Festplatte, kabellosem Controller, Fernbedienung, Headset, HD-Komponenten-Kabel, Ethernet-Kabel und Batterien. Die abgespeckte Variante ohne Festplatte scheint Microsoft in Japan nicht verkaufen zu wollen.

Mit den japanischen Entwicklern wie Bandai, Capcom, Koei, Konami, Namco, Sega, Square Enix und Tecmo im Rücken und mit vergleichsweise kleinem Preis will Microsoft dem Xbox-Nachfolger ganz offenbar gezielt auch in Japan zum Erfolg verhelfen. Mit der Vorgängerkonsole Xbox war Microsoft in Japan bisher nicht besonders erfolgreich.  (ji)


Verwandte Artikel:
Microsoft: Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker   
(23.10.2017, https://glm.io/130769 )
Xbox Live auch ohne Kreditkarte   
(13.09.2005, https://glm.io/40406 )
Xbox Live für Xbox 360 - US-Preise bekannt   
(09.09.2005, https://glm.io/40350 )
Scorpio Engine: Microsoft erläutert SoC der Xbox One X   
(22.08.2017, https://glm.io/129610 )
Sony: Online spielen auf der Playstation wird teurer   
(28.07.2017, https://glm.io/129186 )

Links zum Artikel:
Xbox 360 (.com): http://www.xbox360.com

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/