Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0509/40423.html    Veröffentlicht: 14.09.2005 09:27    Kurz-URL: https://glm.io/40423

Microsoft Max: Kostenloses Bilder-Sharing-Werkzeug

Demonstration der Microsoft-Vista-Bedienoberfläche

Microsoft hat die Beta-Version eines Bilder-Sharing-Werkzeugs unter dem Entwicklungsnamen "Max" veröffentlicht. Die Software soll einen Ausblick auf User-Interfaces künftiger Microsoft-Vista-Applikationen geben, die derzeit auf der Professional Developers Conference (PDC) auch für Office vorgestellt werden.

Screenshot #1
Screenshot #1
Microsoft Max ist ein einfaches Bilder-Sortierwerkzeug, das ansprechende Slideshows aus selbst definierbaren Bilder-Kollektionen erzeugen kann. Diese kann man dann anderen Anwendern zuschicken, wobei man allerdings einen Passport-Account benötigt.

Die Funktionen der Software sind schnell erklärt: Nach der Auswahl von Verzeichnissen kann man dort befindliche Bilder in Listen übernehmen und diese Zusammenstellungen dann in Form von drei Slideshow-Typen ansehen. Die Listen kann man anderen Anwendern zukommen lassen, wenn diese ebenfalls Microsoft Max installieren.

Screenshot #4
Screenshot #4
Die Reihenfolge der Bilder lässt sich ändern, aber damit ist der Funktionsumfang des Programms auch schon erschöpft. Gut erkennen kann man bei dem Programm aber schon, wohin die Reise bei den neuen User-Interfaces geht: Größere Bedienelemente, mehrere Datenansichten, die schnell umschaltbar sind und eine vertikale Zoom-Leiste zum Ändern der Detaildichte sowie viele grafikintensive GUI-Effekte sind zumindest für Vista der letzte Schrei.

Max kann kostenlos von Microsoft heruntergeladen werden und baut auf WinFX auf, das vorher auf dem Rechner installiert werden muss. WinFX kann ebenfalls kostenlos bezogen werden.

Max läuft eigentlich nur auf englischen XPs, doch mit einem kleinen Trick ist es auch unter deutschen Versionen lauffähig. Während der Installation wird in einem Temporärverzeichnis die Datei "max.exe" angelegt, die man einfach nur ausführen muss.  (ad)


Verwandte Artikel:
Panoramensoftware: Microsoft hat Photosynth-Dienst abgeschaltet   
(08.02.2017, https://glm.io/126057 )
Longhorn soll Computernutzung revolutionieren   
(26.04.2005, https://glm.io/37708 )
Heißt Windows-XP-Nachfolger Windows e-XPedition?   
(21.02.2005, https://glm.io/36446 )
Neue Vorabversion von Microsofts Bildbearbeitung Acrylic   
(16.08.2005, https://glm.io/39885 )
Foto 2006: Bildbearbeitungssoftware von Microsoft   
(22.07.2005, https://glm.io/39427 )

Links zum Artikel:
Microsoft (.com) - Max: http://www.microsoft.com/max

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/