Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9908/4022.html    Veröffentlicht: 02.08.1999 12:55    Kurz-URL: https://glm.io/4022

Viag Interkom mit flächendeckendem Mobilservice

Viag Interkom kann ab 1. August 1999 in Deutschland einen nahezu flächendeckenden Service mit durchgängigen Tarifen anbieten. Die zuständigen Aufsichtsbehörden haben jetzt grünes Licht für das National Roaming Abkommen zwischen Viag Interkom und T-Mobil gegeben. Viag Interkom wird ein festes Kapazitätskontingent von T-Mobil übernehmen und den eigenen Kunden im ländlichen Raum zur Verfügung stellen.

Nationale Gespräche im citypartner-Tarif werden zukünftig in ganz Deutschland zum gleichen Preis angeboten. Das heißt, Gespräche in das nationale Festnetz kosten jetzt für Viag Interkom-Kunden bundesweit pro Minute 29 Pfennig in der Nebenzeit (18.00 - 8.00 Uhr und an Wochenenden) und 99 Pfennig in der Hauptzeit (Mo. - Fr. 8.00 - 18.00 Uhr). Gespräche innerhalb der gewählten Stadt kosten nach wie vor rund um die Uhr 29 Pfennig pro Minute. Mobile Telefonate mit dem businesspartner-Angebot werden in Zukunft durchgehend deutschlandweit mit 39 Pfennig pro Minute berechnet.

Durch das neue Modell buchen sich die Telefone im ländlichen Raum, wo Viag keine eigene Netzversorgung anbietet, automatisch ins T-D1-Netz von T-Mobil ein.

Neukunden kommen automatisch zu diesem Service, die etwa 300.000 Kunden, die bereits mit Viag Interkom mobil telefonieren, können durch eine einmalige Einstellung an ihrem Dual-Band-Handy ebenfalls an diesem Service teilnehmen.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/