Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9907/3972.html    Veröffentlicht: 27.07.1999 12:37    Kurz-URL: https://glm.io/3972

Hamburg: 1,9 Pf im Ortsnetz

Mit Gesprächspreisen ab 1,9 Pf/Minute, einer Grundgebühr von 39,90 DM für den ISDN-Anschluß inklusive Internet-Zugang und individuellen Preismodellen startet die Telefongesellschaft HanseNet in Hamburg ins Ortsnetz.

Bislang hatte HanseNet nur Geschäftskunden mit hohen Umsätzen direkt an das eigene Netz angeschlossen. Bereits heute führen die ersten Hamburger Privathaushalte in einem großflächigen Neubaugebiet Ortsgespräche über das Glasfasernetz des City-Carriers.

Im Oktober folgt die Hamburger Innenstadt. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Bis zum Jahresende will die Tochtergesellschaft der Hamburgischen Electricitäts-Werke AG (HEW) 12 Ortsvermittlungsstellen an das eigene Netz anschließen. In der Endausbaustufe sollen 90 Prozent der Hamburger das Angebot von HanseNet nutzen können.

Im Basismodell kosten Ortsgespräche und Gespräche in der 20-km-Nahzone tagsüber 5,9 Pf/Minute, nach 18.00 Uhr nur 2,9 Pf die Minute. Für Regionalgespräche im Umkreis von 50 Kilometern berechnet HanseNet tagsüber einen Minutenpreis von 7,9 Pf, der abends auf 4,9 Pf sinkt. Deutschlandweite Ferngespräche schlagen tagsüber mit 11,9 Pf, abends mit 5,9 Pf/Minute zu Buche.

In der Variante "National" kosten Deutschlandgespräche tagsüber sogar nur 9,9 Pf/Minute. Die Partnerstädte von RegioNet erreichen HanseNet-Kunden zum Regionaltarif. Dieser liegt tagsüber bei 8,9 Pf/Minute, abends bei 4,9 Pf/Minute.

In allen Preismodellen sind Gespräche zwischen HanseNet-Anschlußkunden bereits für 1,9 Pf/Minute möglich.

Informationen zu HanseNet gibt es im Internet unter www.hansenet.com oder telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 - 411 0 411.  (ad)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/