Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0507/39367.html    Veröffentlicht: 20.07.2005 16:50    Kurz-URL: https://glm.io/39367

Nvidia-Beta-Treiber erweitern SLI-Möglichkeiten

Erstmals auch SLI-Gespanne mit GeForce 6600 oder 6600 GT

Mit dem offiziell angekündigten Beta-Treiberpaket "ForceWare Release 75 Version 77.76" fügt Nvidia einige der bereits versprochenen SLI-Funktionen hinzu - darunter einen neuen 16-Sample-Kantenglättungsmodus. Darüber hinaus ermöglicht Nvidia erstmals auch SLI in Verbindung mit GeForce 6600 und 6600 LE - und bis zur GeForce 7800 GTX nun auch ohne den SLI-Connector.

Mit der SLI-Untersützung für GeForce 6600 und GeForce 6600 LE will Nvidia auch Besitzern von weniger teuren Systemen ein Aufrüsten der Grafikkarten-Leistung ermöglichen. Noch ist man dabei aber an NForce-4-SLI-Boards gebunden. Hat man eine GeForce-6-Grafikkarte ohne SLI-Anschluss gekauft, so soll man SLI nun auch ohne den Connector nutzen können. Da hierbei der Datenstrom zwischen den Grafikkarten dann aber über PCI-Express verläuft und nicht über den Connector mit seiner eigenen 1-GByte/s-Bandbreite, liegt die Leistung laut Nvidia etwa 25 Prozent unter der eines "echten" SLI-Gespanns.

Voraussichtlich erst ab September 2005 - mit dem ForceWare Release 80 - will Nvidia es dann erlauben, auch Karten verschiedener Hersteller im SLI-Betrieb zu mixen. Erst dann soll der bis dato noch aktive Grafikkarten-BIOS-Vergleich im Treiber wegfallen. Gleiches gilt für die Notwendigkeit, beim Wechsel zwischen SLI- und Nicht-SLI-Betrieb den Rechner neu starten zu müssen.

Dafür gibt es aber mit der Beta-Version 77.76 die schon in Aussicht gestellten 8- und 16-Sample-Kantenglättungsmodi für SLI-Gespanne, mit denen Nvidia ATIs Crossfire etwas entgegensetzen will. Dieser Modus soll dank der Achsversetzung (Offset) der Texturen ein besseres Bild liefern als der herkömmliche 8xS-Modus. Die Karten rechnen dabei jeweils ein Bild, das von der Master-Karte zu einem endgültigen Bild verschmolzen wird. Beim 8xS-SLI-Modus werden also zwei 4xS-Bilder mit verschiedenen Achsenverschiebungen kombiniert, beim 16xS-SLI-Modus sind es zwei 8xS-Bilder.

Vorteile bringen sollen die SLI-Kantenglättungsmodi auch dann, wenn eine 3D-Anwendung oder ein Spiel von SLI sonst nur gering bis gar nicht profitiert. Allerdings ist er laut Nvidia erst dann sinnvoll, wenn auch eine Grafikkarte schon schnell genug ist, um 4xS- bzw. 8xS-Kantenglättung in der gewählten Auflösung zu schaffen. Erst ab einem GeForce-6600-GT-Gespann lohnt es sich, die bessere Kantenglättung zu nutzen, so Nvidia.

Darüber hinaus gibt es noch generelle Optimierungen der SLI-Leistung und mittlerweile rund 100 veränderbare Spiel-Profile, wobei Nvidia darauf hinweist, dass SLI auch ohne die Profile läuft. Behoben hat Nvidia auch einige Fehler, die in der Treiberversion 77.72 noch zu finden waren. Darunter einige Probleme mit Spielen und Anwendungen, mit einer zu hellen Darstellung bei der Video-Wiedergabe und mit einer unerwünschten Untertaktung von GeForce-7800-GTX-Karten, wenn diese auf extrem niedrigen Temperaturen gekühlt sind.

Bis jetzt gibt es den Beta-Treiber nur für Windows 2000 und XP. Er unterstützt alle Grafikkarten ab GeForce2 MX bzw. GeForce-3-Chip bis hoch zum GeForce 7800 GTX. Nvidia empfiehlt die Deinstallation vorhandener Grafiktreiber, bevor der neue Treiber installiert wird.  (ck)


Verwandte Artikel:
Neues Nvidia-Treiberpaket unterstützt auch GeForce 7800 GTX   
(23.06.2005, https://glm.io/38812 )
Nvidia: SLI bald flexibler und auch unter Linux   
(13.06.2005, https://glm.io/38595 )
Acer Predator Orion 9000: 18 Kerne und vier RX-Vega-64-Karten reichen für Crysis   
(30.08.2017, https://glm.io/129763 )
Nouveau: Nvidia versucht, alles zu verstecken   
(04.02.2018, https://glm.io/132571 )
Wayland-Desktop: Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API   
(21.11.2017, https://glm.io/131262 )

Links zum Artikel:
Nvidia (.com): http://www.nvidia.com
NZone.com - Beta-Treiber Release 70: http://www.nzone.com/object/nzone_downloads_rel70betadriver.html

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/